07:00 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141106
    Abonnieren

    Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump liegt beim neuesten Popularitätsranking vor der demokratischen Spitzenkandidatin und Trumps ärgsten Rivalin Hillary Clinton, wie eine von dem TV-Sender Fox News durchgeführte Umfrage ergab.

    Den Umfrage-Ergebnisse zufolge wollen 45 Prozent der Befragten für den Milliardär Trump stimmen, für die Ex-Außenministerin Clinton derweil nur noch 42 Prozent. Noch vor einem Monat habe Clinton mit 48 zu 41 Prozent vor ihrem Konkurrenten gelegen.

    Clinton genieße besonders die Gunst der Frauen, so die Umfrageresultate. Fast die Hälfte der befragten Teilnehmerinnen der Umfrage hätten für die Demokraten-Kandidatin gestimmt, für Tramp dagegen nur ein Drittel. Ähnlich habe es bei den männlichen Befragten ausgesehen – nur in umgekehrtem Verhältnis.

    Würde man die Wähler nach ihrer „Rassenzugehörigkeit“ unterteilen, so Fox News, sei Trump die Unterstützung unter den weißen Amerikanern eindeutig sicher. Der Mehrheit der Afroamerikaner und Latinos stehe  dagegen Clinton näher.

    Der neue US-Präsident wird am 8. November gewählt. Beide Parteien beenden gegenwärtig ihre Vorwahlen und werden demnächst auf Parteikongressen ihre Präsidentschaftskandidaten bestimmen.

    Experten sind sich indessen einig, dass Clinton und Trump aufeinandertreffen werden. Die Ex-Außenministerin liege deutlich vor ihrem Hauptkonkurrenten Bernie Sanders, ihre Nominierung zur Präsidentschaftskandidatin sei praktisch bereits gewährleistet. Milliardär Trump habe unter den Republikanern bereits überhaupt keine Konkurrenten mehr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl, Donald Trump, Hillary Clinton, USA