03:51 26 Juni 2017
Radio
    Michail Gorbatschow, der erste und letzte Präsident der UdSSR

    Gorbatschow zu Krim-Streit: „Ich hätte genauso wie Putin entschieden“

    © Sputnik/ Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1708433920

    Michail Gorbatschow hat das Vorgehen von Russlands Präsidenten Wladimir Putin in der Krim-Krise von 2014 gerechtfertigt. Er selbst hätte an Putins Stelle genauso gehandelt, äußerte der erste und letzte Präsident der Sowjetunion in einem Interview für Sunday Times.

    Auf den Krim-Streit eingehend, der die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen schwer belastet hat, rechtfertigte Gorbatschow die Entscheidung von Präsident Wladimir Putin zur Wiederaufnahme der Schwarzmeerhalbinsel in den Bestand der Russischen Föderation. Der Beitritt der Krim zu Russland sei nach der Willensäußerung der Bevölkerung der Halbinsel erfolgt, betonte der 85-Jährige in dem Interview.

    „Ich bin immer für eine freie Selbstbestimmung des Volkes, und auf der Krim war die Mehrheit für eine Wiedervereinigung mit Russland“, fügte Gorbatschow hinzu. Er selbst hätte unter solchen Umständen ebenso wie Russlands Präsident Putin entschieden. 

    Die Krim war im März 2014 – nach gut 22 Jahren in der unabhängigen Ukraine – wieder Russland beigetreten, nachdem die Bevölkernug der Halbinsel bei einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Anlass für die Volksabstimmung war ein nationalistisch geprägter Staatsstreich in Kiew.

    Die neue ukrainische Regierung erkennt die Abspaltung der Krim nicht an. Westliche Staaten haben den Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch und die von der Opposition gestellte Regierung in Kiew akzeptiert, jedoch nicht das Krim-Referendum. Nach dem Beitritt der Halbinsel zu Russland verhängten die USA und — auf ihr Drängen hin — die EU Sanktionen gegen Russland und die Krim.

    Die Krim hatte seit 1783 zu Russland gehört, bevor der damalige sowjetische Staatschef Nikita Chruschtschow 1954 die Halbinsel symbolisch von der Russischen Sowjetrepublik an die Ukrainische Sowjetrepublik – beide im Bestand der Sowjetunion – „verschenkte“. Nach dem Zerfall der Sowjetunion im Dezember 1991 blieb die von russischen Einwohnern dominierte Krim automatisch in der Ukraine.

    Zum Thema:

    „Euronews lügt“ - Moskau fordert Entschuldigung
    Jubel nach Referendum: Krim stimmt für Russland-Beitritt
    Schlau und Schnell: Neue ferngesteuerte Waffe von der Krim - VIDEO
    Tags:
    Krim, Russland