Widgets Magazine
08:25 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin

    Putin gibt westlichen Konservativen eine Stimme – französische Medien

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    311706
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin ist zum Sprachrohr der Konservativen in aller Welt, besonders in Europa geworden, wie die französische Zeitung Le Figaro schreibt.

    Putins Popularität unter den europäischen Konservativen zeuge vor allem von seinem Gespür für den Zeitgeist. Sein Talent bestehe darin, zum richtigen Augenblick seine eigenen und die Ideen jenes Teils der europäischen Gesellschaft zu vereinigen, welcher gegenüber Globalisierung und Multikulturalismus immer kritischer eingestellt sei und sich immer mehr auf die eigenen Wurzeln und Staatsgrenzen besinne, so das französische Blatt.

    Der Widerstand gegen die Globalisierung, der Schutz nationaler Besonderheiten und traditioneller Werte mache den „Putinismus“, so Le-Figaro-Artikel, in verschiedenen europäischen Staaten  populär. Von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban über die Vorsitzende des französischen Front National, Marine Le Pen, bis hin zum Parteichef der britischen UK Independence Party (UKIP), Nigel Farage, seien alle diese Bewegungen von Sympathie für Putin durchdrungen. 

    Mehr zum Thema: „In Frankreich ist Putin populärer als Hollande“

    Putins Ideen würden derweil nicht nur radikalen Politikern nahe stehen, so das Blatt. Es gebe durchaus viele „vernünftige“ Politiker, die für eine Verbesserung der Beziehungen zu Russland und für eine größere Unabhängigkeit von den USA eintreten würden. In Frankreich nannte er darunter auch die beiden Ex-Premierminister Dominique de Villepin und François Fillon.

    Der Erfolg Putins sei damit zu erklären, dass Politiker wie er in Europa zu einer „verschwindenden Art“ gehören würden. Dabei werde unter den Europäern immer mehr der Wunsch laut, stärkere Politiker an der Macht zu sehen. Laut einer jüngsten Umfrage sollen bis zu 40 Prozent der Franzosen Konzepte einer autoritären Regierung unterstützen. Diese Tendenz würde die Nostalgie nach Politikern wie Charles de Gaulle nur zusätzlich widerspiegeln. De Gaulle sei zu einer Legende geworden – als Militärstratege, Widerstandskämpfer und Befreier von Paris. Putin entspreche auch diesem nostalgischen Gefühl, im Unterschied zu den meisten heutigen europäischen Spitzenpolitikern, schließt Le Figaro.

    Wladimir Putin hatte sich früher selbst als „Pragmatiker mit Neigung zum Konservativen“ bezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin ist beliebter als Papst Franziskus und Dalai Lama – Independent
    Krise mit dem Westen: Putins Popularität explodiert
    „Russischer Faktor“ auch beim Brexit im Spiel? Kreml spricht von neuem Phänomen
    Französischer Abgeordneter: Frankreich braucht einen Staatsführer wie Putin
    Tags:
    Wladimir Putin, Frankreich, Russland