22:27 27 März 2017
Radio
    EU-Flagge

    Britische Abgeordnete: Europäer sind traditioneller Parteien und Brüssels müde

    © AFP 2017/ Emmanuel Dunand
    Politik
    Zum Kurzlink
    321901013

    Die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen in Österreich zeugen davon, dass die Europäer der Politiker, die traditionelle Parteien vertreten, sowie der regierenden Elite in Brüssel müde sind, wie die Chefin der britischen Abgeordnetendelegation in der Fraktion „Europa der Nationen und der Freiheit“ im EU-Parlament, Janice Atkinson, sagte.

    „Die Medien und unsere politischen Opponenten verdrehen gerne die Ideen, die wir verteidigen. Die Wähler können das jedoch durchschauen und suchen nach Politikern eines neuen Typs, da die Brüsseler regierende Partei und die altbackenen Politiker Europas sie im Stich gelassen haben“, so die Abgeordnete.

    Der Politikerin zufolge „betrachten die Chefs der Europäischen Union Juncker (EU-Kommissionspräsident Anm. d. Red.)  und Schulz (Präsident des Europäischen Parlaments – Anm. d. Red.) den Begriff eines Nationalstaates, der den Migrationsprozess und unsere Grenzen kontrolliert, als ekelerregend“. „Jedoch haben die Wahlen in Österreich offensichtlich gezeigt, dass die Idee des Nationalstaates gerade ihre Wiedergeburt feiert“.

    Alexander Van der Bellen wurde zum neuen Bundespräsidenten Österreichs gewählt. Der Ex-Grünen-Chef gewann die Präsidenten-Stichwahl mit Prozent der Stimmen gegen den rechtskonservativen FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer. Hofer kam auf 49,7 Prozent.

    Zum Thema:

    Italien beunruhigt: Ungeachtet der Wahlergebnisse bleibt Österreich gespalten
    Stichwahl in Österreich: „Die Dämme sind gebrochen“ – FPÖ-Abgeordnete
    Präsidentenwahl in Österreich: Das Land ist gespalten – Endergebnis am Montagmorgen
    Österreich: Kopf-an-Kopf-Rennen bei Präsidentenwahl
    Tags:
    Politiker, EU-Parlament, Janice Atkinson, Österreich, Brüssel, Großbritannien