01:55 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5706
    Abonnieren

    Der Westen führt gegen den Iran einen nicht erklärten geheimen Krieg, wie das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatollah Ali Khamenei, mitteilte.

    „Unsere Beamten und alle Vertreter der Regierungskreise müssen wegen des andauernden ‘Softkrieges‘ des Westens gegen den Iran wachsam sein. Unsere Feinde wollen das System von innen schwächen. Wenn man unsere Machtzentren unterbindet, kann auch der Staatsführung ganz einfach  Schaden zugefügt werden“, zitiert die Agentur Reuters Khameneis Rede vor dem Expertenrat, einem aus 88 führenden Theologen und Rechtsexperten bestehenden Staatorgan, das den geistlichen Anführer des Landes auf Lebenszeit wählt.

    „Man kann die Vermächtnisse der Revolution nur in die Tat umsetzen, indem man die nationale Einigkeit sichert und sich dem Feind nicht unterwirft“, so Khamenei weiter.

    Am 30. März hatte Ajatollah bereits diejenigen für Verräter erklärt, die für den Verzicht auf das Raketenprogramm des Landes und den Übergang zu den Verhandlungen eintreten.

    Am 10. März hatte Teheran erklärt, das Land werde die Raketentests nie einstellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militär: Teheran kann Israel innerhalb von acht Minuten vernichten
    US-Geheimdienste: Jüngster iranischer Raketenstart war ein Teilerfolg
    Ajatollah Khamenei: Sanktionen nur auf Papier aufgehoben – Banken weiter isoliert
    Teheran hat neue unterirdische Basis - Medien veröffentlichen Videobericht
    Tags:
    Krieg, Revolution, Ajatollah Ali Chamenei, Westen, Iran