14:38 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3392
    Abonnieren

    Eine überwiegende Mehrheit der Deutschen misstraut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und positioniert sich gegen den Flüchtlingspakt mit Ankara, wie eine repräsentative N24-Emnid-Umfrage ergab.

    Turkisсher Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Frau Emine
    © REUTERS / Murat Cetinmuhurdar/Presidential Palace
    Erdogan sei aus Sicht von 83 Prozent der befragten Deutschen kein Demokrat, nur acht Prozent kauften ihm dieses Image ab. Ähnlich misstrauisch seien die Befragten gegenüber Erdogans Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit. Für 85 Prozent der Befragten ist Erdogan kein verlässlicher Partner für die EU in der Flüchtlingspolitik, nur neun Prozent seien gegensätzlicher Meinung.

    Auch bei der Lösung der Flüchtlingskrise bevorzugten die meisten Befragten andere Wege. So seien nur 31 Prozent der Deutschen weiterhin für den Flüchtlingsdeal mit Ankara. 59 Prozent forderten von Bundeskanzlerin Angela Merkel dagegen, nicht weiter auf die Türkei zu setzen.

    Da Ankara noch nicht alle der 72 EU-Bedingungen erfüllt hat, wird die Visafreiheit für türkische Reisende zum 1. Juli  nicht in Kraft treten. 56 Prozent der Deutschen halten die Visafreiheit für Türken ohnehin grundsätzlich für falsch, nur 37 Prozent der Befragten hätten nichts dagegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Flüchtlingsdeal weiter halbgefroren - Merkel vergleicht EU-Türkei-Pakt mit Minsk-2
    Ankara droht EU: Flüchtlingsdeal wegen Doppelstandards einfrieren
    Erdogan droht EU mit Aufkündigung des Flüchtlingsdeals
    „Hitler-Erdogan“ – Kunst-Protest an Türkischer Botschaft in Berlin
    Tags:
    Demokratie, Migrationskrise, Recep Tayyip Erdogan, Deutschland, Türkei