19:00 19 August 2017
SNA Radio
    Libyens Staatsoberhaupt Muammar al-Gaddafi (Archivbild)

    Lawrow stuft Mord an Gaddafi als Kriegsverbrechen ein

    © Sputnik/ Aleksei Druzhinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    591110046912

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat den Mord an Libyens Staatsoberhaupt Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 als ein Kriegsverbrechen eingestuft.

    „Sie (Koalition) begingen einen Fehler, indem sie das Mandat des UN-Sicherheitsrates verletzten, wonach der Himmel (über Libyen) nur gesperrt werden sollte, damit niemand fliegen konnte“, sagte Lawrow am Dienstag in einem auf der Website kp.ru live übertragenen Interview der Zeitung "Komsomolskaja Prawda".

    Aber von diesem Himmel seien Bomben gefallen. Und Gaddafi – ganz egal, wie man sich zu ihm verhalte — sei letztendlich ermordet worden. „Das war doch ein Kriegsverbrechen“, sagte der russische Chefdiplomat.

     

    Zum Thema:

    Muammar al-Gaddafi: Ein Weg vom Verschwörer zum gestürzten Staatschef
    Britischer Ex-Premier Tony Blair hat womöglich Gaddafi zu retten versucht – Medien
    Trump: „Welt wäre sicherer mit Hussein und Gaddafi"
    Trump: Mit Saddam und Gaddafi war Nahost stabiler – Lob an Russlands Syrien-Einsatz
    Tod durch Erschießen: Gaddafi-Sohn bekommt Höchststrafe
    Tags:
    Kriegsverbrechen, Mord, Muammar al-Gaddafi, Sergej Lawrow, Libyen, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren