14:49 22 April 2019
SNA Radio
    Leader of German leftist party Die Linke Gregor Gysi

    Völkermord-Resolution: Gysi mahnt Anerkennung deutscher Mitschuld an

    © AFP 2019 / Odd Andersen
    Politik
    Zum Kurzlink
    196229

    Gregor Gysi hat vor der Annahme der Armenien-Resolution im Bundestag an die deutsche Mitschuld an dem Völkermord erinnert.

    Der Linken-Politiker mahnte in seiner Rede, dass die armenische Bevölkerung in Anatolien vor 101 Jahren fast vollständig vernichtet worden sei und dass das Deutsche Reich als damaliger Verbündeter des Osmanischen Reiches durch sein schweigendes Wegschauen Beihilfe zum Völkermord geleistet habe.

    „Warum ist es der türkischen Regierung hundert Jahre nach dem Völkermord an den Armenierinnen und Armeniern immer noch nicht möglich erschienen, dies ehrlich einzuräumen und aufzuarbeiten“, fragte Gysi in seiner Rede vor der Abstimmung über die Resolution, die der Bundestrag mit überwiegender Mehrheit verabschiedet.

    ​Gysi warf außerdem der türkischen Regierung in Ankara vor, „Regierungen und Ländern, die das Verbrechen des Völkermordes benennen, zu drohen.“ Wenn der Bundestag sich von den Drohungen von Präsident Erdogan nicht einschüchtern lasse, dann beweise er seine Souveränität, so der Linken-Politiker. Er kritisierte außerdem, dass die Kanzlerin zu den Menschenrechtsverletzungen in der Türkei „mehr schweigt, als spricht“. Eine Regierung sei nur dann souverän, wenn sie Menschenrechtsverletzungen klar benenne und verurteile. „Nicht nur dann, wenn es politisch gerade passt — immer!“, so Gysi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Armenien-Resolution: Bundestagsabgeordnete erhalten Drohbriefe - Medien
    Armenien-Resolution: Ankara warnt Deutschland vor Schädigung der Beziehungen
    Armenier-Genozid: „Bundestag soll sich vor Erdogans Repressivpolitik nicht beugen“
    Tags:
    Gregor Gysi, Deutschland