23:18 03 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    5837
    Abonnieren

    Die internationale medizinische Nothilfeorganisation „Ärzte ohne Grenzen" (MSF) hat die Türkei am Donnerstag dazu aufgerufen, die Grenzen für 100.000 Syrer aus der Stadt Azaz zu öffnen, die ihre Häuser wegen der Kriegsoperationen verlassen mussten, teilt Reuters mit.

    Nach UN-Angaben befinden sich derzeit Zehntausende Menschen an der syrischen Grenze zur Türkei.

    „Nach zahlreichen Standortwechseln wegen der Kriegsoperationen haben diese Menschen keinen Ort mehr, wo sie hingehen können“, sagte MSF-Vertreter Pablo Marco.

    „Die türkische Regierung und das Volk strengen sich gewaltig an, um den syrischen Flüchtlingen Hilfe zu leisten, indem sie drei Millionen Menschen auf ihrem Territorium untergebracht haben. Aber heute können die Menschen von Azaz nur noch auf sie vertrauen. Wir bitten die Türkei, Großzügigkeit zu zeigen und die Grenze für alle zu öffnen, die sich derzeit in der Stadt Azaz befinden“, hob Marco hervor.

    Das Flüchtlingsabkommen zwischen Ankara und der EU trat am 20. März in Kraft. Laut dem Deal sollen alle Einwanderer, die ab dem 20. März illegal nach Griechenland eingereist sind, in die Türkei zurückgeschickt werden. Im Gegenzug verpflichtet sich die EU, syrische Flüchtlinge aus der Türkei im Verhältnis 1:1 aufzunehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Belgien: Junge Migranten schwindeln meistens über Alter und Herkunftsland
    Jugenddemo gegen Migranten in Paris
    Flüchtlingskrise in Finnland: 2 500 Migranten verschollen
    IOM: Zahl der Migranten nach Europa über Türkei wesentlich gewachsen
    Tags:
    Migrationspolitik, Migranten, Flüchtingskrise, Flüchtlinge, Ärzte ohne Grenzen, Azaz, Türkei, Syrien