04:58 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9947
    Abonnieren

    Russland will keinesfalls auf die Partnerschaft mit Deutschland bzw. mit jedem anderen europäischen Staat verzichten, eine Partnerschaft setzt aber den gegenseitigen Respekt als überaus wichtige Bedingung voraus, so der russische Außenpolitiker Konstantin Kossatschow.

    „Wenn Sie aber Ihre Bedingungen als die einzig richtigen und Ihre Interessen als die einzig möglichen betrachten, ist die Partnerschaft in diesem Fall im Voraus zum Scheitern verurteilt“, schrieb der Chef des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates (Oberhaus) in seinem Facebook-Account. Damit nahm er Stellung zur Einstufung Russlands als einen „Rivalen“ Deutschlands in der neuen Fassung des „Weißbuches“.

    Wie Kossatschow betonte, hatte sich die nach dem Ende des Kalten Krieges entstandene Weltordnung auf Initiative des Westens im Vergleich zu den Vereinbarungen „aus den Zeiten des gemeinsamen Ausstiegs aus dem Kalten Krieg bis zur Unkenntlichkeit verändert“.

     

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    „Das System wurde ruiniert“ – Warum häufen sich Umweltdesaster in Russland?