06:29 22 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4050
    Abonnieren

    Das Bundesverteidigungsministerium hat am Montag jede Stellungnahme zum Inhalt des neuen Weißbuchs sowie ganz konkret zur angeblich in jenem neu definierten Rolle Russlands abgelehnt.

    Auf entsprechende Anfrage von Sputniknews antwortete ein Sprecher des Verteidigungsministeriums schriftlich: „Das Weißbuch befindet sich momentan in der Abstimmung und Mitzeichnung der einzelnen Ressorts. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben zu den Inhalten machen können. Das Weißbuch wird in diesem Sommer veröffentlicht werden.“ 

    Laut der Fassung des neuen Weißbuches, aus dem am vergangenen Wochenende neben Der Welt auch weitere deutsche Medien zitierten, soll Russland nicht mehr als „Partner“, sondern als ein „Rivale“ der Bundesrepublik eingestuft werden. Diese Veröffentlichung löste in politischen Kreisen Moskaus heftige Negativreaktionen aus.

    Umfrage: Russland ist laut Deutschlands neuem „Weißbuch“ kein Partner mehr, sondern ein „Rivale“. Was meinen Sie?

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sicherheitspolitische Doktrin Deutschlands ist ein Satz von Russland-Klischees
    Russlands Oberhaus wird auf neue „Weißbuch“-Fassung reagieren - Sicherheitspolitiker
    Deutschland-Weißbuch: Nach 70 Jahren ist „Partner Russland“ wieder „Rivale Moskau“
    Moskau reagiert gelassen auf Weißbuch: „Berlin sieht uns schon lange als Rivalen“
    Tags:
    Weißbuch, Deutschland, Russland