Widgets Magazine
23:27 19 Juli 2019
SNA Radio
    Nadja Sawtschenko, Ex-Pilotin und ukrainische Parlamentsabgeordnete, steigt wieder ins Cockpit

    Cockpit-Comeback: Sawtschenko zurück im Kriegsgebiet Donbass

    © AP Photo / Vad Smith
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streitfall Sawtschenko (38)
    147172

    Knapp zwei Wochen nach ihrer Begnadigung in Russland ist die ukrainische Kampfpilotin Nadja Sawtschenko in einer Nacht-und-Nebel-Aktion wieder im Kriegsgebiet Donbass aufgetaucht. Dort besuchte die wegen Beihilfe zum Mord verurteilte Rada-Abgeordnete den Stab der ukrainischen Armee und saß im Cockpit eines Kampfhubschraubers.

    Die 35-Jährige traf in der Nacht zum Montag überraschend im Donbass ein, wie das Presseamt der ukrainischen Streitkräfte mitteilte. Sie besuchte den Stab der so gennannten „Anti-Terror-Operation“, wie die Regierung in Kiew ihren Feldzug gegen die abtrünnige Kohleindustrieregion nennt.

    Von der Pressestelle verbreitete Bilder zeigen Sawtschenko umgeben von Militärs über einem Notebook. Medien vermuteten, dass die Neu-Politikerin sich so mit dem Ablauf des Armee-Einsatzes vertraut machte. Auf einem Nachbar-Bildschirm ist das Nato-Symbol klar erkennbar.

    Das nächste Foto zeigt eine beinahe rührende Szene: Sawtschenko, die sich sonst als so harte Heldin aufzuspielen pflegt, kuschelt mit einem Kätzchen.

    Auf weiteren Fotos sitzt die ausgebildete Kampfpilotin entspannt und lächelnd im Cockpit eines Kampfhubschraubers.

    Am 25. Mai war die zu 22 Jahren Haft verurteilte Ukrainerin von Russlands Präsident Waldimir Putin begnadigt worden und noch am selben Tag nach Kiew zurückgekehrt: Sie stieg barfuß aus dem Flugzeug und erklärte, wieder in den Donbass fahren zu wollen, um „auf dem Schlachtfeld ihr Leben für die Ukraine zu opfern“. Zunächst aber möchte sie erstmal „drei Liter Wodka trinken“. Bei ihren nächsten Medienauftritten beschimpfte Sawtschenko Journalisten als Hunde und erklärte sich bereit, Präsidentin zu werden.

    Sawtschenko hatte bereits 2014 als Mitglied des nationalistischen Bataillons  Aidar gegen Volksmilizen im Donbass gekämpft. Sie wurde gefangen gekommen und von einem russischen Gericht  wegen Beihilfe zur Ermordung von zwei russischen Journalisten schuldig gesprochen: Die TV-Reporter Igor Korneljuk und Anton Woloschin waren unter den Zivilisten, auf die Sawtschenko im Juni 2014 im ostukrainischen Gebiet Lugansk das Artilleriefeuer gelenkt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streitfall Sawtschenko (38)

    Zum Thema:

    Ex-Soldatin Sawtschenko beschimpft Journalisten als „Hunde und Schakale“
    Donezker Republikchef: „Tote Sawtschenko Kiew genehmer als lebendige“
    Tags:
    Nadeschda Sawtschenko, Donbass, Ukraine