02:09 01 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    75410
    Abonnieren

    Im Gebiet des Baltikums gibt es keine Bedrohungen, welche die Militarisierung der Region rechtfertigen können, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag sagte.

    „Wir haben der Sicherheitsfrage im Raum der Ostsee besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Wir sind überzeugt, dass es in dieser Region keine Bedrohungen gibt, die ihre Militarisierung rechtfertigen würden“, so Lawrow in einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit seinem finnischen Amtskollegen Timo Soini.

    Die russische Seite habe, so Lawrow, ihre Bedenken wegen der zugenommenen Tätigkeit der Nato in der Region sowie wegen des Heranrückens ihrer Infrastruktur an die russischen Grenzen zum Ausdruck gebracht.

    „Wir sind davon überzeugt, dass alle Fragen des Zusammenwirkens im Raum der Ostsee und im Norden als Ganzes im Rahmen der bestehenden multilateralen Formate (…) gelöst werden können und müssen“, betonte der Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nato-Länder in Europa geben mehr Geld „gegen Russland“ aus - Medien
    Londoner Panzer sollen Nato im Baltikum unterstützen - Medien
    Politiker: Steinmeier-Besuch im Baltikum ist „Beruhigungspille für Nato-Solidarität“
    Abschreckung gegen Moskau: Nato will 4.000 Soldaten an Russlands Westgrenze verlegen
    Tags:
    Gefahr, Ostsee, Baltikum