16:40 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Schusswaffe (Symbolbild)

    Waffenlieferungen in die arabische Welt brechen Rekorde

    © Sputnik / Alexander Vilf
    Politik
    Zum Kurzlink
    8148
    Abonnieren

    Nach der Eskalation der Konflikte in der Region haben die Nahost-Länder den Import von Kleinwaffen drastisch erhöht: Die Waffenlieferungen in diese Länder haben einen Rekordwert von 630 Millionen US-Dollar erreicht. Das geht aus dem neuen Bericht des in Genf ansässigen unabhängigen Instituts Small Arms Survey hervor.

    Laut dem Bericht haben die wichtigsten Importeure im Nahen Osten den Waffenimport 2013 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 80 Prozent gesteigert.

    Spitzenreiter in der Region seien die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien – die beiden Länder belegen jeweils den vierten und fünften Platz. Die Vereinigten Arabischen Emirate hätten ihre Importausgaben mit fast 170 Millionen US-Dollar mehr als verdoppelt. Saudi-Arabien wiederum habe die Waffeneinfuhr nahezu verdreifacht – auf 161 Millionen US-Dollar.

    Die Spitzenposition bei den wichtigsten Schusswaffenimporteuren der Welt gehöre den USA – deren Import-Ausgaben betragen laut der Studie 2,5 Milliarden US-Dollar. Darauf folge mit wesentlich bescheideneren Zahlen Kanada. Auf dem dritten Platz stehe Deutschland.

    Die fast zweifache Steigerung von Kleinwaffen-Lieferungen in den Nahen Osten im Jahr 2013 gegenüber 2012 lässt laut dem Leiter des Projekts, Eric Berman, ernste Zweifel aufkommen, ob die Staaten die Destabilisierung und Menschenrechtsverletzungen in der Region gründlich in Betracht ziehen, bevor sie dorthin Waffen exportieren.

    Auf der Liste der wichtigsten Kleinwaffen-Exporteure stehen die USA ebenfalls auf Platz eins: Ihre Export-Einnahmen beliefen sich im Jahr 2013 auf 1,1 Milliarden Dollar. Danach komme Italien mit 644 Millionen und Deutschland mit 557 Millionen Dollar. Auf diese drei Länder entfielen fast 40 Prozent des gesamten Waffenexports. Russland steht im Ranking der Kleinwaffen-Exporteure auf Platz acht und im Ranking der Kleinwaffen-Importeure auf Rang 11.

    Als Kleinwaffen verstehen die Autoren alle Waffen, die von einem Menschen oder einer kleinen Gruppe getragen oder die von einem Lasttier oder einem leichten Fahrzeug transportiert werden können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau: Waffenlieferungen aus Türkei für Terroristen in Syrien gehen weiter
    Statt Waffenlieferungen für Kiew wollen USA Waffen in der Ukraine bauen
    Lawrow: Keine direkten Waffenlieferungen Russlands an irakische Kurden
    Linke: Keine deutschen Waffenlieferungen an Türkei
    Tags:
    Studie, Waffenlieferungen, Nahost, Deutschland, USA, Russland