11:14 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin beim Treffen mit dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu

    Putin gegen Neuschreibung der Geschichte des Zweiten Weltkrieges

    © Sputnik / Сергей Гунеев
    Politik
    Zum Kurzlink
    3724382
    Abonnieren

    Es ist unzulässig, die Geschichte des Zweiten Weltkrieges neuzuschreiben. Das erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag in Moskau in einer Pressekonferenz nach seinen Verhandlungen mit dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu.

    „Bei unseren Treffen sprechen wir immer zu einem für uns sehr sensiblen Thema – der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg. Unsere beiden Völker haben gemeinsam gegen den Nazismus gekämpft und einen enorm hohen Preis für den Sieg gezahlt. Daher sind wir verpflichtet, die Helden und die Opfer dieses Krieges im Gedächtnis aufzubewahren und den Versuchen entgegenzutreten, die Ergebnisse dieses Krieges zu revidieren und die Tragödie des Holocaust in Vergessenheit geraten zu lassen“, so Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kunst aus dem Holocaust: „Die Seele kann man nicht einsperren“
    Deutscher Experte: West-Alliierten überschätzen ihre Rolle im Zweiten Weltkrieg
    Putin gegen Neuschreibung der Geschichte
    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Tags:
    Pressekonferenz, Benjamin Netanjahu, Wladimir Putin, Russland