SNA Radio
    Flugabwehrsystem S-300PS

    Für sichere Nachbarschaft: Russland schenkt Kasachstan S-300-Flugabwehrsysteme

    © Sputnik / Pavel Lisitsyn
    Politik
    Zum Kurzlink
    91297

    Russland hat laut Verteidigungsminister Sergej Schoigu Flugabwehrraketen vom Typ S-300PS zur Verstärkung des regionalen Flugabwehrsystems kostenfrei an Kasachstan geliefert.

    „Wir schenken der Entwicklung der russisch-kasachischen Beziehungen im Bereich der Luftabwehr große Aufmerksamkeit. Zur Stärkung des einheitlichen regionalen Flugabwehrsystems haben wir Raketenkomplexe S-300PS und die dazugehörigen Raketen gratis an Kasachstan geliefert“, sagte Schoigu am Dienstag beim Treffen mit seinem kasachischen Kollegen Imangali Tasmagambetow in Astana.

    Die Rüstungskomplexe beider Länder haben ihm zufolge gute Aussichten für eine Zusammenarbeit.

    „Unser Ziel ist es, ein gemeinsames zuverlässiges Wehrpotenzial zu schaffen, das imstande ist, jeder Herausforderung und jeder Bedrohung standzuhalten. Wir sind an einer erweiterten militärischen bzw. militärisch-technischen Zusammenarbeit interessiert“, so der Minister. Moskau sei bereit, der kasachischen Seite beim Aufbau ihrer Streitkräfte beizustehen.

    Russland und Kasachstan hatten 2013 das Abkommen zur Schaffung des Einheitlichen regionalen Flugabwehrsystems unterzeichnet. Dieses Dokument erlaubt es unter anderem Kampfjets, die Staatsgrenzen ohne Sondergenehmigung zu passieren. Allein der Befehl eines von Moskau und Astana bevollmächtigten Kommandeurs reicht dafür aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wer bedient die S-300 am schnellsten? Russische Luftabwehr im Wettkampf
    Neue Flugabwehr sorgt für „saubere Luft“ über Russland
    Neuste Waffen für Russlands Flugabwehr im Test
    GUS-Staaten starten gemeinsame Flugabwehr-Übung
    Tags:
    Zusammenarbeit, Flugabwehrsystem, Sergej Schoigu, Kasachstan, Russland