14:30 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    91135
    Abonnieren

    Moskau hat türkische Berichte über Angriffe der russischen Luftwaffe auf Zivilobjekte im syrischen Aleppo am 8. und 9. Juni dementiert. Das teilte Generalmajor Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium Russlands am Donnerstag mit.

    „Die russische Luftwaffe hatte an diesen Tagen keine Angriffe auf Aleppo geflogen. Ich möchte daran erinnern, dass bislang kein einziger Vorwurf an die Adresse der russischen Fliegerkräfte belegt wurde. Mehr noch. Das Verteidigungsministerium hatte diese Vorwürfe anhand von Daten objektiver Kontrolle dementiert“, sagte der Militär.

    Am Vortag hatte das türkische Außenamt Russland vorgeworfen, Moscheen, Krankenhäuser, Schulen und mehrere andere Zivilobjekte in Syrien angegriffen zu haben.

    Konaschenkow zufolge können sich die Extremisten, die Aleppo unter Artilleriebeschuss nehmen, frei durch die syrisch-türkische Grenze bewegen. Der Beschuss und der ungehinderte Grenzverkehr seien in den letzten Tagen nachgewiesen worden. „Es ist merkwürdig, dass das türkische Außenministerium über diese Ereignisse hinwegsieht“, sagte der General.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Aleppo: IS-Kämpfer verlassen 16 Dörfer - Freie Syrische Armee rückt nach
    Syrien: Terroristen ignorieren Ramadan-Fasten – Aleppo wieder unter Beschuss
    Syrien: Terroristen scheitern bei Angriffen auf Aleppo
    Assad warnt: Aleppo ist letzte Hoffnung des „Faschisten“ in Ankara
    Tags:
    Dementi, Berichte, Igor Konaschenkow, Syrien, Türkei, Russland