23:17 09 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    „Flüchtlinge fressen”: Künstler schockieren in Berlin mit Tiger-Protest

    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    17344

    Die Künstler der Gruppe „Zentrum für Politische Schönheit“ wollen Medienberichten zufolge mit einer höchst umstrittenen Aktion die Bundesregierung unter Druck setzen. Sie wollen am 28. Juni 100 Syrer mit dem Flugzeug aus der Türkei nach Deutschland zu ihren Angehörigen bringen lassen. Dafür werden Spenden gesammelt.

    Die Hauptfrage, die die Künstlergruppe der Bundesregierung stellt, lautet: „Warum können Flüchtlinge nicht einfach mit dem Flugzeug kommen?” In einem Video zum Spendenaufruf heißt es: „Machen Sie den Schleppern das Geschäft kaputt!”

    Sollte die Bundesregierung gegen das Flugzeug auftreten oder sich dazu gar nicht äußern, werden Flüchtlinge gesucht, die sich von Tigern fressen lassen.

    ​Dazu haben die Künstler bereits eine spezielle, mit provokativen Plakaten bestückte Arena vor dem Maxim-Gorki-Theater aufgebaut. Tiger sind auch vor Ort. Auf die Frage der Agentur dpa in Bezug auf die Ernsthaftigkeit der ganzen Aktion sagte der Künstler Philipp Ruch: „Wer uns kennt und unsere Arbeitsweise, der weiß, dass wir halten, was wir versprechen.“ 

    ​Inzwischen ließen Mitarbeiter des Straßen- und Grünflächenamtes am Donnerstagnachmittag alles abbauen, was zu der umstrittenen politischen Aktion gehört. Alle Plakate und das Infomaterial kamen weg. Nach „Bild“-Informationen dürfen die Tiger samt der Arena jedoch bleiben.

    ​Das Zentrum für politische Schönheit ist bekannt für öffentlichkeitswirksame Aktionen. Aus Protest gegen die EU-Flüchtlingspolitik hatten die Künstler 2015 bereits eine Aktion „Die Toten kommen“ in Berlin organisiert. Dafür bestatteten sie eine Frau, eine vierfache Mutter, die nach Angaben der Gruppe im Mittelmeer ertrunken war, und begruben sie.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    Tags:
    Schlepper, Migranten, Bundesregierung, Türkei, Berlin