13:06 23 September 2017
SNA Radio
    Das Treffen von Russlands Präsident Wladimir Putin und Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon

    Ban: Bin von Putins internationalem Engagement begeistert

    © Sputnik/ Sergey Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    XX. Internationales Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg (71)
    1069471525

    Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon hat bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin seine Begeisterung über die Bemühungen des russischen Staatschefs in der internationalen Arena zum Ausdruck gebracht, berichten russische Medien am Freitag. Zudem hätten Putin und Ban die Situation in Syrien besprochen.

    „In meinem letzten Jahr im Amt des Uno-Generalsekretärs möchte ich meine große Begeisterung über Ihre Bemühungen in der internationalen Arena zum Ausdruck bringen“, zitiert die Agentur RT die Worte von Ban Ki Moon an Putin.

    Am Vortag hatten sich Putin und Ban Ki Moon am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg getroffen.

    Putin würdigte laut Kremlsprecher Dmitri Peskow seinerseits die Arbeit des Uno-Generalsekretärs.

    „Insgesamt hat Putin die Arbeit von Ban Ki Moon auf dem Posten des Uno-Generalsekretärs hoch bewertet (…). In Anwesenheit von (dem Uno-Sondergesandten für Syrien – Anm. d. Red) de Mistura wurde der Syrien-Frage große Aufmerksamkeit gewidmet“ sagte Peskow im Gespräch mit Journalisten.

    Am Mittwoch hatte Ban Ki Moon die besondere Rolle Russlands bei der internationalen Sicherheit betont: „Russland, das einer der Gründer der Vereinten Nationen und ein ständiges Mitglied des Uno-Sicherheitsrats ist, kommt eine sehr wichtige Rolle zu, und ich zähle auf seine Führungsposition“, so Ban.

    Vom 16. bis 18. Juni findet in St. Petersburg das 20. Internationale Wirtschaftsforum statt. Das Forum ist eine jährliche internationale Konferenz, die sich mit Wirtschafts- und Geschäftsfragen befasst.

    Themen:
    XX. Internationales Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg (71)

    Zum Thema:

    Petersburger Dialog: Kreml nennt Themen des Putin-Juncker-Treffens
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren