19:21 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Brexit

    Kurz vor Brexit-Referendum überschlagen sich Umfrage-Resultate

    © Flickr / Descrier
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    111253
    Abonnieren

    45 Prozent der Briten haben sich zuletzt für einen EU-Verbleib geäußert, während sich die Zahl der Brexit-Befürworter auf 42 Prozent beläuft, wie Reuters unter Berufung auf eine Survation-Umfrage meldete.

    Die vom Forschungsinstitut Survation am Freitag und Samstag durchgeführte Befragung zeigte, dass der Anteil derjenigen Bürger für den Verbleib des Großbritanniens in der EU wachse. Grund dafür könnte die Ermordung der britischen Abgeordneten Jo Cox sein, die sich für einen EU-Verbleib ausgesprochen hatte.

    Brexit
    © REUTERS / Toby Melville
    Noch kurz vor dem Tod der britischen Politikerin hatten sich die Umfrageergebnisse von der neuen Erhebung stark unterschieden. Der am Donnerstag durchgeführten Survation-Umfrage zufolge gab es 45 Prozent Brexit-Befürworter und 42 Prozent Gegner.

    Bei einer YouGov-Umfrage gaben inzwischen 44 Prozent der Briten an, für den Brexit zu stimmen, während 42 Prozent der Umfrageteilnehmer wollen, dass ihr Land in der EU bleibt.

    Jo Cox war am Donnerstag in ihrem Wahlkreis in Birstall in der Nähe von Leeds im Norden Englands angegriffen worden. Die 41-jährige Politikerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus von Leeds transportiert. Dort allerdings verstarb sie. Die Polizei hat den mutmaßlichen Schützen, einen 52-jährigen Mann, bereits festgenommen.

    Die Briten entscheiden am 23. Juni über einen Ausstieg ihres Landes aus der Europäischen Union. Die einzige Referendums-Frage lautet: „Soll das Vereinigte Königreich Mitglied der Europäischen Union bleiben oder die Europäische Union verlassen?"

    Die rechtspopulistische UKIP-Partei unter Nigel Farage kämpft seit Jahren für einen EU-Austritt. Auch viele Konservative, angeführt von dem ehemaligen Londoner Bürgermeister Boris Johnson, sind für einen Brexit. Sie argumentieren vor allem damit, dass die EU die Souveränität Großbritanniens einschränke und zu einer Masseneinwanderung führe. Die Politiker der Labour Partei plädieren jedoch für einen Verbleib in der EU. Sie begründen das vor allem mit negativen wirtschaftlichen Folgen eines EU-Austritts.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Brexit-Folgen: EU droht Parade der Souveränitäten
    Eine Woche vor Brexit-Abstimmung: Befürworter liegen in Umfragen vorn
    Juncker warnt vor globaler Unsicherheit nach Brexit
    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Tags:
    Referendum, Umfrage, Brexit, YouGov, Europäische Union, Großbritannien