02:25 19 Juli 2018
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Syrien: Lawrow rät USA ab, Vorbedingungen zu stellen

    © Sputnik / Grigoriy Sisoev
    Politik
    Zum Kurzlink
    72096

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow und sein US-amerikanischer Amtskollege John Kerry haben bei einem Telefongespräch die Regelung der Syrien-Krise und den Kampf gegen die Terrororganisation Jahbat al-Nusra besprochen, teilt das russische Außenministerium am Dienstag mit.

    „Es wurden auch die Aussichten auf die Wiederaufnahme der syrischen Verhandlungen in Genf besprochen. Dies erfordert allerdings, dass  die Regierungsgegner auf die falsche Praxis verzichten,  schon im Voraus Vorbedingungen zu stellen, was den UN-Resolutionen widerspricht“, heißt es in der Mitteilung des russischen Außenministeriums.

    Das Telefonat habe auf Wunsch der US-Seite stattgefunden.

    Zuvor war berichtet worden, dass US-Außenminister John Kerry dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und Russland vorgeworfen habe, die Operation zur Einnahme der wichtigen Stadt Aleppo fortgesetzt zu haben, während die Feuereinstellung auf dem gesamten Territorium Syriens eingehalten werden sollte. „Russland sollte sich darüber klar werden, dass unsere Geduld ihre Grenzen hat“, hatte Kerry erklärt.

    US-Medien hatten zuvor berichtet, dass mehr als 50 US-Diplomaten der mittleren bis gehobenen Ministeriumsebene in einem Brief den Einsatz von Raketen, Drohnen und notfalls auch der US-Luftwaffe gegen Assads Truppen gefordert hätten. Der Washingtoner Außenamtssprecher John Kirby bestätigte laut Medien, dass eine Gruppe von Diplomaten in einer Note ihre abweichende Meinung an die Ministeriumsleitung übermittelt habe.

    In Syrien dauert ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben mehr als 220.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen stehen nicht nur vom Westen unterstützte Regimegegner, sondern auch diverse Terrorgruppen wie Al-Nusra-Front oder der „Islamische Staat“ (Daesh) gegenüber.

    Eine von den USA geführte internationale Koalition fliegt seit 2014 Luftangriffe gegen IS-Stellungen in Syrien, jedoch ohne Zustimmung der dortigen Regierung. Die USA und ihre Verbündeten streben einen Machtwechsel in Syrien an und lehnen jedes Zusammenwirken mit der dortigen Regierungsarmee ab.

    Zum Thema:

    General: Nicht USA, sondern Russland reißt Geduldsfaden wegen Lage in Syrien
    „Meuterei“ im US-Außenministerium: „Sie tun alles, um Assads Sieg zu verhindern“
    Kreml warnt vor Sturz Assads
    Lawrow zu Kerry: Syrische Opposition von Terroristen abgrenzen
    Tags:
    Telefonat, Terrorgruppierung Jabhat an-Nusra, John Kerry, Sergej Lawrow, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren