12:24 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3137
    Abonnieren

    Der Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein will zwei islamischen Gemeinden kostenfrei kommunale Grundstücke überlassen, damit diese dort Moscheen errichten können. Trotz aller aufbrausender Kritik will das Stadtoberhaupt seine Gegner überzeugen, wie die Zeitung „Rheinische Post“ mitteilt.

    Der am Wochenende vorgeschlagene Plan des Monheimer Bürgermeisters Daniel Zimmermann, zwei islamischen Gemeinden zwei Grundstücke im Wert von etwa 850.000 Euro für den Bau neuer Moscheen zu schenken, löste starken Gegenwind aus. In sozialen Medien tauchten zahlreiche Beleidigungen, Empörungen, Vorwürfe und viel Kritik auf.

    Er sei „verrückt“, „naiv“, „zum Islam konvertiert“ und betrachte seine Stadt „wie ein absolutistischer Herrscher als Eigentum“, führt die RP mehrere Internetreaktionen an.

    Der 34-jährige Bürgermeister kommentierte derartige Aussagen sowohl auf seiner persönlichen Facebook-Seite als auch seiner offiziellen Webseite. Dabei betonte er, dass Monheim sowohl die christlichen Kirchen als auch die islamischen Moscheen finanziell unterstützen solle. „Da fände ich es ungerecht, nicht auch auf die Moscheevereine zuzugehen“, so Zimmermann.

    Zudem erklärte das Stadtoberhaupt, die den Bürgern seit 30 Jahren bekannten islamischen Gemeinden würden bei der Integration der Flüchtlinge eine große Rolle spielen, „gerade wenn es darum geht, diesen einen demokratischen Islam vorzuleben“.

    Der Bürgermeister genießt eigentlich ein hohes Ansehen in der Stadtbevölkerung, aber die öffentliche Debatte über Muslime und deren Leben in Deutschland heizt sich immer weiter auf. In diesem Zusammenhang spielt er laut einigen Internet-Nutzern mit seinem Vorstoß vor allem der AfD, die die Ablehnung des Islam zu ihrem zentralen Programminhalt erklärt, in die Hände.

    Am 30. Juni will Zimmermann bei einer Bürgerdiskussion seine Pläne persönlich erläutern. Und eine Woche später soll der Stadtrat darüber entscheiden.

    Der Jungpolitiker war 2009 zum jüngsten Bürgermeister in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Er verblüffte in den vergangenen Jahren bundesweit damit, dass unter seiner Führung Monheim am Rhein eine einzigartige finanzielle und wirtschaftliche Blüte erlebte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Selbstmordanschlag vor Moschee im syrischen Latakia - VIDEO
    Westen und Islam kompatibel! – Bürgermeister Khan lädt Trump zu sich nach London ein
    „Der Islam gehört zu Deutschland?“ – das meinen die Bundesbürger
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Tags:
    Bau, Moscheen, Islam, Nordrhein-Westfalen, Deutschland