00:10 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nord Stream 2 (104)
    7984
    Abonnieren

    OMV-Konzernchef Rainer Seele hat das Gasprojekt Nord Stream 2 als die einzige Hoffnung Europas auf die Diversifizierung der Gaslieferungen bezeichnet.

    Wie er auf einer internationalen Konferenz zu Aussichten der Energiekooperation zwischen Russland und der EU sagte, habe es das Projekt South Stream und andere gegeben, die jetzt aber vergessen seien. Die Investoren seien Seele zufolge zuversichtlich, dass Nord Stream 2 wirtschaftlich effizient wird.

    OMV wie auch andere europäische Energiekonzerne tragen Seele zufolge die Verantwortung für die Energiesicherheit. Derzeit hänge alles am Gastransit über die Ukraine und Slowakei. Seele hat eigenen Worten zufolge keinen einzelnen Kunden gesehen, der bereit wäre, zehn Prozent mehr für Gas nicht aus Russland zu zahlen. Der Gaspreis solle konkurrenzfähig sein.

    Das Projekt Nord Stream 2 sieht die Verlegung von zwei Pipelinesträngen mit einer Gesamtkapazität von 55 Milliarden Kubikmeter Gas von der russischen Ostseeküste bis an die deutsche Küste vor.

    Dem russischen Gaskonzern Gazprom sollen 50 Prozent gehören, jeweils zehn Prozent den Unternehmen BASF, E.ON, Engie, OMV und Shell. Die neue Pipeline soll neben Nord Stream 1 verlegt werden. Die Ukraine tritt gegen dieses Vorhaben auf, da es ihre Rolle als Transitland für russisches Gas schwächen würde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Nord Stream 2 (104)

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Für Osteuropa keine Gefährdung, sondern Verbesserung – Energieminister
    Russisches Gas für Europa: Merkel greift Nord-Stream-2 unter die Arme
    Nord Stream 2: Ungarns Chefdiplomat beklagt EU-Doppelmoral
    MH17-Absturz: Neue Ermittlung bestätigt Russlands Recht – Kreml
    Tags:
    einzige, Hoffnung, Nord Stream 2, Gazprom, OMV, Rainer Seele, Deutschland, Europa