13:02 20 November 2019
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Merkel: Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich

    © AP Photo / Markus Schreiber)
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    948252
    Abonnieren

    Die Herausforderungen der Welt sind laut Bundeskanzlerin Angela Merkel zu groß, als dass die Staaten einzeln bewältigen könnten. Der Frieden, den es in Europa seit vielen Jahren gebe, sei nicht selbstverständlich.

    Dies sagte Merkel am Freitag nach Brexit-Votum.

    "Auch wenn es für uns kaum noch vorstellbar ist, so sollten wir nie vergessen, dass die Idee der europäischen Einigung eine Friedensidee war", sagte die Kanzlerin.  Nur gemeinsam könne Europa seine Interessen im globalen Wettbewerb weiter behaupten, fügte sie an.

     

    Am Montag empfängt die Bundeskanzlerin die Regierungschefs von Italien, Frankreich sowie EU-Ratspräsident Tusk zu einem Krisentreffen in Berlin. Am Dienstag und Mittwoch will sie intensiv mit anderen europäischen Regierungschefs diskutieren, sagte Merkel in ihrer Rede am Freitag.

    Ferner erinnerte die Kanzlerin an das klar festgelegte Verfahren, das für den Austrittsprozess eines Landes aus der EU bestimmt ist. Es könne bis zu zwei Jahre in Anspruch nehmen. Bis dahin müsse Großbritannien seine Verpflichtungen erfüllen, betonte Merkel.

    "Die Europäische Union ist stark genug, um die richtige Antwort auf den heutigen Tag zu geben",sagte die Kanzlerin abschließend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Brexit-Referendum hat Deutschland „ernüchtert“ - Steinmeier
    Trump zu Brexit: Fantastisch – Briten holten Kontrolle über ihr Land zurück
    Britischer Premier Cameron kündigt Rücktritt an: Nachfolger wird im Oktober bekannt
    Großbritannien bleibt noch Monate oder Jahre in EU - Chef der Brexit-Kampagne
    Tags:
    Brexit, Angela Merkel, Deutschland