03:16 20 Juni 2019
SNA Radio
    EU

    Wegen Brexit: Englisch bald keine EU-Amtssprache mehr

    © Flickr/ Martin Ehrenhauser
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (339)
    33606

    Englisch wird nach dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union seinen Status als Amtssprache der Staatengemeinschaft verlieren, wie die Expertin für Vertrags- und Verfassungsfragen im Europäischen Parlament, Danuta Hübner, am Montag mitgeteilt hat.

    „Wenn wir kein Vereinigtes Königreich mehr haben, haben wir auch keine englische Sprache“, zitiert Reuters die EU-Kommissarin.

    Am Donnerstag haben die Brexit-Befürworter beim Referendum den Sieg errungen. In den 382 Wahlkreisen haben sich 17.410.742 Briten – 51,9 Prozent – für einen Austritt Großbritanniens aus der EU ausgesprochen. 16.141.241 Menschen – 48,1 Prozent – stimmten dagegen.
    Brüssel hat London dazu aufgerufen, die Austrittsverhandlungen unverzüglich aufzunehmen. Die britischen Politiker sprechen indes von der Möglichkeit, die Verhandlungen laut dem Artikel 50 des Lissaboner Vertrags auf Herbst zu verschieben.



    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (339)
    Tags:
    Brexit, Amtssprache, Danuta Hübner, Großbritannien, Europa