02:23 20 Januar 2018
SNA Radio
    Die britische Königin Elizabeth II. und der Vize-Regierungschef Nordirlands Martin McGuinness

    Nach-Brexit-Troubles: Queen meldet sich aus Nordirland zu Wort - VIDEO

    © AFP 2018/ Aaron McCracken / Harrisons 07778 / Northern Ireland Office
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (339)
    0 763

    Zum ersten Mal nach dem Brexit-Votum hat sich nun auch die britische Königin Elizabeth II. zu Wort gemeldet - und zwar ziemlich doppeldeutig, wie die britische Zeitung „Daily Mirror“ berichtet.

    Bei dem königlichen Besuch in Nordirland hat Vize-Regierungschef Martin McGuinness die 90-Jährige laut der Zeitung auf ihr gegenwärtiges Befinden angesprochen.

    „Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!“, erwiderte Elizabeth II. und fügte hinzu: „Wir waren ziemlich beschäftigt. Es gab ja viel zu erledigen“.

    „Es ist viel los im Augenblick“, sagte der irische Politiker darauf.

    Und die Queen antwortete zustimmend: „Ich habe zwei Geburtstage gehabt, also hatten wir viel zu tun.“

    Offiziell hat sich die Königin bislang nicht zu dem Ergebnis des Brexit-Referendums in Großbritannien geäußert, welches das Land in politische und wirtschaftliche Turbulenzen gestürzt hat.

    Am vergangenen Donnerstag hatten sich 51,9 Prozent der Briten bei der Volksabstimmung für einen Ausstieg aus der EU ausgesprochen. Daraufhin kündigte Premier David Cameron seinen Rücktritt an. Jüngsten Meldungen zufolge soll sein Nachfolger schon Anfang September feststehen.

    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (339)

    Zum Thema:

    Wegen Brexit: Englisch bald keine EU-Amtssprache mehr
    Petition zum zweiten Brexit-Referendum ohne Rechtskraft – Wahlkommission
    Cameron äußert sich zu gefordertem zweiten Brexit-Referendum
    Tags:
    EU-Ausstieg, Brexit, Brexit-Referendum, Elizabeth II, Nordirland, Großbritannien