02:52 23 November 2019
SNA Radio
    Gemüse

    Putin verlängert Lebensmittel-Embargo gegen EU bis Ende 2017

    © Fotolia / Kreus
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)
    733615
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Anordnung über die Verlängerung des Lebensmittel-Embargos, das als Gegenreaktion auf die Sanktionen des Westens gegenüber Russland eingeführt wurde, bis 31. Dezember 2017 unterzeichnet.Das Dokument wurde auf dem Portal für rechtliche Informationen veröffentlicht.

    Es gilt für landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Milchprodukte, Fleisch und fast alle anderen Lebensmittel.

    Die Situation in der Ukraine hat die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen belastet. Die EU und die USA gingen im Juni 2014 von Einzelsanktionen gegen Privatpersonen und Unternehmen zu einschränkenden Maßnahmen gegen ganze Sektoren der russischen Wirtschaft über. Im Gegenzug erließ Moskau ein Einfuhrverbot für Lebensmittel aus den Ländern, die Sanktionen gegen Russland verhängt hatten. Im Juni 2015 hatte Russland als Reaktion auf die Verlängerung der Anti-Russland-Sanktionen auch sein Lebensmittelembargo um ein weiteres Jahr, bis zum 6. August 2016, ausgeweitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)

    Zum Thema:

    Embargo löst in Russland „enormen Entwicklungsschub“ aus - Supermarktketten-Chef
    Russland lädt zum Schlemmen ein! Embargo macht Moskau zu kulinarischer Metropole
    Deutsche Bauern fordern Ende von Russland-Embargo: „Drittel des Einkommens verloren“
    Schaden durch russisches Milch-Embargo: Litauen bittet EU um Subvention
    Tags:
    Embargo, Lebensmittel, Sanktionen, Wladimir Putin, Europäische Union, Russland