10:01 15 November 2019
SNA Radio
    Nato-Übung

    Lawrow: Moskau wird Nato-Gipfel in Warschau aufmerksam verfolgen

    © REUTERS / Ints Kalnins
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)
    8664
    Abonnieren

    Moskau wird die Diskussionen beim Nato-Gipfeltreffen in Warschau, vor allem hinsichtlich des Ausbaus der militärischen Aktivitäten der Allianz in Europa, aufmerksam verfolgen. Dies erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow im Anschluss an das Treffen mit seinem französischen Amtskollegen Jean-Marc Ayrault.

    „Wir sprachen über die Situation in den Beziehungen zwischen Russland und der Nato und über die Möglichkeit der Durchführung des Russland-Nato-Rates auf der Ebene der ständigen Vertreter in Brüssel. Wir werden natürlich den Verlauf der Diskussion beim Nato-Gipfel in Warschau im Juli verfolgen. In unserem Fokus wird dabei vor allem die andauernde Tendenz zum Ausbau der militärischen Aktivität der Allianz, der militärischen Präsenz der Nato nahe unserer Grenzen, stehen“, sagte Lawrow.

    Der französische Außenminister sagte seinerseits, dass der Nato-Gipfel in Warschau kein Platz für Konfrontation sein sollte.

    „Wir wollen mit Russland zusammenarbeiten. Ich glaube, die Transparenz und die Offenheit werden zum Symbol der Entwicklung unserer Beziehungen. Doch muss man hier noch viel tun“, so Ayrault.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)

    Zum Thema:

    Nato vs. Russland: So kann die Kriegsgefahr gestoppt werden
    Putin: Nato zwingt durch immer aggressivere Rhetorik Russland zu Gegenschritten
    Willy-Brandt-Kreis fordert Berlin und Nato zu Dialog mit Russland auf
    Botschafter: Nato zu Verzicht auf Militäraktivitäten nahe Russland nicht bereit
    Tags:
    Grenzen, Beziehungen, Gipfel, Aktivitäten, Russland-Nato-Rat, NATO, Jean-Marc Ayrault, Sergej Lawrow, Russland