Widgets Magazine
03:03 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Turkish President Recep Tayyip Erdogan (R) and Russian President Vladimir Putin (L) hold a joint press conference at Turkey's Presidential Palace in Ankara

    Steinmeier und Obama begrüßen russisch-türkisches Tauwetter

    © AFP 2019 / Adem Altan
    Politik
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    254918
    Abonnieren

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Verbesserungen in den Beziehungen zwischen Moskau und der Ankara begrüßt. Auch US-Präsident Barack Obama weiß die unternommenen Schritte zur Entspannung zu schätzen.

    Nach der Milderung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern könne man die gemeinsamen Bemühungen auf die Beilegung des Syrien-Konflikts richten, so Steinmeier bei einer Pressekonferenz mit seinem armenischen Amtskollegen Edward Nalbandjan in Eriwan.

    Auch das Weiße Haus würdigte die erneute Annäherung zwischen Moskau und Ankara: „Der Präsident hat die Schritte Erdogans und seiner Regierung zur Erzielung einer Vereinbarung über die Normalisierung der Beziehungen mit Israel und zur Entspannung im Verhältnis zu Russland hoch eingeschätzt“, hieß es in der Mitteilung.

    Bei einem vierzigminütigen Telefonat am Dienstag vereinbarten Putin und Erdogan die Wiederaufnahme und weitere Pflege der bilateralen Beziehungen und beraumten ein baldiges persönliches Treffen an.

    Am Montag hatte der Presse-Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, mitgeteilt, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan einen Brief an Wladimir Putin gerichtet und der Familie des ums Leben gekommenen Su-24-Piloten sein Mitgefühl und sein tiefes Beileid zum Ausdruck gebracht hätte.

    Die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei gerieten in eine schwere Krise, nachdem ein türkisches Jagdflugzeug am 24. November 2015 einen russischen Su-24-Bomber in Syrien abgeschossen hatte. Wladimir Putin bezeichnete dies als einen „Stoß in den Rücken durch Helfershelfer der Terroristen“ und belegte die Türkei mit einer Reihe wirtschaftlicher Einschränkungen. Der neue türkische Premier Binali Yıldırım sagte, Ankara werde eine Normalisierung der Beziehungen mit Russland durch Dialog anstreben.

    Als eine Vorbedingung für die Normalisierung der Beziehungen mit der Türkei forderte Russland von Anfang an eine offizielle Entschuldigung von Ankara sowie Schadensersatz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)

    Zum Thema:

    Putin: Russland hebt Tourismusbeschränkungen gegen Türkei auf
    Luftverkehr zwischen Moskau und Ankara kann „sehr schnell“ wiederhergestellt werden
    Nach Entschuldigung: Ankara erwartet großen Fortschritt in Beziehungen mit Moskau
    Partnerschaft mit Ankara hängt von Putin und Moskau ab - türkischer Außenminister
    Tags:
    verbessern, Lösung, Beziehungen, Syrien-Krise, Frank-Walter Steinmeier, Barack Obama, Eriwan, Türkei, Russland