00:55 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)
    62567
    Abonnieren

    Außenminister Steinmeier hat mit seiner Kritik am Nato-Manöver „Anaconda“ an der Grenze zu Russland für Wirbel in deutschen Medien gesorgt. Nun hat sich aber herausgestellt, dass die meisten Deutsche Steinmeiers Standpunkt teilen, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf eine YouGov-Studie berichtet.

    Laut der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der dpa teilen fast zwei Drittel der Deutschen die umstrittene Kritik von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier am „Säbelrasseln und Kriegsgeheul“ der Nato an den russischen Grenzen. Die Pläne der Bundesregierung, hunderte Soldaten zur Abschreckung Russlands ins Baltikum zu schicken, unterstützten dagegen nur noch neun Prozent der Bundesbürger.

    Laut der Umfrage unterstützen 64 Prozent der 2054 Befragten Steinmeiers Nato-kritische Aussage, nur 16 Prozent lehnten sie ab.

    Steinmeier hatte das Nato-Manöver in Osteuropa zuvor scharf kritisiert und zu mehr Dialog und Kooperation mit Russland aufgefordert. „Was wir jetzt nicht tun sollten, ist, durch lautes Säbelrasseln und Kriegsgeheul die Lage weiter anzuheizen. Wer glaubt, mit symbolischen Panzerparaden an der Ostgrenze des Bündnisses mehr Sicherheit zu schaffen, der irrt“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Für diese Äußerung war er von Union und östlichen Bündnispartnern massiv kritisiert worden.

    Am 14. Juni hatte im Baltikum ein internationales Manöver mit rund 10.000 Soldaten aus 13 Staaten begonnen. Die Militärübung namens „Saber Strike“ soll bis 21. Juni dauern und auf verschiedenen Truppenübungsplätzen in Estland, Lettland und Litauen stattfinden.

    Zuvor hatten am 7. Juni in Polen 31.000 Soldaten Polens und anderer Nato-Staaten beim Großmanöver „Anaconda“ eine Abwehr eines russischen Angriffs durchgespielt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)

    Zum Thema:

    Kreml: Nato-Manöver in Polen erzeugen keine Atmosphäre des Vertrauens
    Deutscher Diplomat: „Viele fürchten sich vor einem neuen Krieg“
    „Die Zeit“ ruft Westen zur Anerkennung der Krim als Teil Russlands auf
    „Krim anerkennen“: Vorschlag des „Zeit“-Journalisten erschreckt und verärgert Kiew
    Tags:
    Unterstützung, Umfrage, Grenzen, Manöver, Anaconda 2016, NATO, Frank-Walter Steinmeier, Deutschland