23:17 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4462
    Abonnieren

    Der Terrorismus hat laut Russlands Präsident Wladimir Putin das Niveau der größten Gefahr für die globale Sicherheit erreicht.

    Hauptgrund für den zunehmenden Terrorismus und Extremismus, wie auch für die Entstehung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) sei „die verantwortungslose Politik des Einsatzes roher Gewalt. Die Intervention im Irak und die militärische Einmischung in Libyen durch die USA seien die besten Beispiele dafür", sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag in einer Beratung mit russischen Botschaftern und ständigen Vertretern.

    Zudem hob er hervor, dass die Terroristen immer mehr „die Resultate plumper Experimente eines Demokratie-Exports in die Regionen des Nahen Ostens und Nordafrikas“ zu nutzen wüssten.

    „Nur Faule sprechen heute nicht davon", so der russische Staatschef. „Es wäre lächerlich, wenn es nicht so traurig wäre.“

    Die Terroristen „haben ihre Hände bereits nach Chemiewaffen ausgestreckt. Ihre Handlungen erstrecken sich weit über die Grenzen einer Region hinaus, und es ist schwer vorauszusagen, wo neue große Schläge zu erwarten sind“, so Putin. Er fügte hinzu, dass in Syrien derzeit der Ausgang des Kampfes gegen den IS entschieden werde.

    Der russische Staatschef hob hervor, dass Syrien in das Epizentrum dieses Kampfes geraten sei.

    „Es wäre nicht übertrieben, zu sagen, dass vom Schicksal dieses Landes in vieler Hinsicht nicht nur die Zukunft der Nahostregion abhängt“.

    Ihm zufolge streben die IS-Mitglieder eine Expansion auf die ganze islamische Welt an, um “sich in Libyen, im Jemen, in Afghanistan, in den Ländern Mittelasiens, an unseren Grenzen festzusetzen – wir wissen, das ist ihre Aufgabe“.

    Außerdem bedankte sich der Präsident erneut bei den russischen Soldaten dafür, dass sie „ihr Bestes getan haben, um die Terroristen zurückzuschlagen, eine illegitime gewalttätige Einmischung in die inneren Angelegenheiten Syriens zu verhindern, die syrische Staatlichkeit zu bewahren.“

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Rosatom-Institut stellt erste Versuchspartie atomarer Akkus her
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Terror, Terrorbedrohung, Wladimir Putin