10:08 05 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1591
    Abonnieren

    Die syrische Regierungsarmee und Volksmilizen haben nach Angaben der Nachrichtenagentur RIA Novosti mehrere Angriffe von Terroristen auf Leramon, einen Vorort der Aleppo, abgewehrt. Bei den Gefechten hat es Tote und Verletzte gegeben.

    In Leramon gelang es den Soldaten, einen Anschlag zu vereiteln und bei einem Gegenangriff einen Panzer, einen Schützenpanzer und einen mit einem Maschinengewehr ausgerüsteten Geländewagen der Terroristen zu erbeuten, wie ein Milizionär mittteilte. Zudem konnten die Soldaten ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug, das auf ihre Stellung zufuhr, rechtzeitig identifizieren und noch aus sicherer Distanz in die Luft jagen.

    Im Stadtzentrum hatten Terroristen mehrere Stunden lang Stellungen der Armee unter Scharfschützenfeuer genommen und mehrere Anhänger der Volksmiliz getötet, so der Sprecher weiter. Zudem gebe es Verletzte. Genaue Zahlen nannte er nicht.

    Die Millionenmetropole Aleppo im Norden Syriens wird zu rund 40 Prozent von den Terrororganisationen al-Nusra-Front, Ahrar al-Scham, Dschesch al-Islam und anderen kontrolliert. Diese werden aus der benachbarten Provinz Idlib und der Türkei versorgt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Amnesty wirft Rebellen in Syrien Kriegsverbrechen vor
    Syrien: Dschihadisten rücken bei Aleppo vor – Assad-Armee will Blockade verhindern
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Tags:
    Aleppo, Syrien