02:07 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor in Berlin

    EU-Kommissar Oettinger: Nach Brexit ist EU „erstmals in Lebensgefahr“

    © AP Photo / Jan Bauer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    81317
    Abonnieren

    EU-Digitalkommissar Günther Oettinger warnt nach dem Brexit-Referendum der Briten vor einem Scheitern der gesamten EU, wie der Nachrichtensender n24 berichtet. Deutschland spiele eine große Rolle bei dem Erhalt der EU.

    „Das europäische Projekt ist, so glaube ich, erstmals in Lebensgefahr“, wird Oettinger bei n24 unter Berufung auf seine Erklärung am Mittwochabend vor der Arbeitgebervereinigung BDA in Berlin zitiert.

    Der Frieden in ganz Europa sei bedroht. Um die EU zu stärken, sollten nun Deutschland und dessen Wirtschaft die Union unterstützen, so Oettinger. Dem EU-Kommissar zufolge wird sich die europäische Zukunft in den kommenden zwei bis drei Jahren entscheiden.

    Der EU-Kommissar übte auch Kritik an dem Ceta-Freihandelsabkommen der EU mit Kanada und ist der Auffassung, dass die Abstimmung darüber zu „schmerzhaften Zeitverzögerungen“ führe.

    Schlussfolgernd betonte Oettinger: „Wir sollten die Briten jetzt nicht abstrafen“. Dabei sei es aber auch klar, dass es kein „Rosinenpicken“ seitens Großbritanniens geben könne, womit er ebenjene Worte von Bundeskanzlerin Angela Merkel noch einmal bestärkte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Neue Risse in der EU nach dem Brexit: Euro-Romantiker trauern Energie-Union nach
    Labour-Partei sucht Ausweg aus dem Brexit – Spaltung der wichtigsten Oppositionskraft
    Auf Brexit folgt Aggression: Scotland Yard registriert zunehmende Hass-Kriminalität
    Parodie-Reporter Pie zu Brexit: Schluss mit dem Jammern, auf in den Kampf! – VIDEO
    Tags:
    Wirtschaft, Gefahr, Brexit, Angela Merkel, Günther Oettinger, Großbritannien, Deutschland, Europäische Union