02:27 23 November 2019
SNA Radio
    Kreml-Sprecher Dmitri Peskow

    Moskau hofft auf gesunden Menschenverstand im Verhältnis der Nato zu Russland

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)
    6477
    Abonnieren

    Der Kreml hofft, dass der gesunde Menschenverstand und das Streben, eine Konfrontation in den Beziehungen zwischen der Nato und Russland zu vermeiden, die Oberhand gewinnen werden, wie der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Freitag erklärte.

    „Wir rechnen damit, dass dennoch irgendein gesunder Menschenverstand triumphieren wird. Russland war und bleibt aufgeschlossen für einen Dialog, es ist an der Zusammenarbeit interessiert — doch nur einer gegenseitig vorteilhaften unter Berücksichtigung der gegenseitigen Interessen“, sagte Peskow vor Journalisten.

    Seinen Worten zufolge weckt der gegenwärtig in Warschau stattfindende Nato-Gipfel in Moskau ein „gesteigertes Interesse“. „Das ist äußerst wichtig“, so der Pressesprecher des Präsidenten. 

    Mehr zum Thema: Putin: Russland wird sich Nato-Kriegsrausch nicht unterwerfen

    Willy Wimmer
    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Ferner betonte er, dass man im Kreml die Erklärungen ranghoher Vertreter einzelner Länder, insbesondere des polnischen Verteidigungsministers, „mit großem Bedauern“ wahrnehme.

    „Andererseits versuchen wir, auch einen rationellen Kern zu finden, der zum Beispiel in den heutigen Äußerungen des Herrn (Generalsekretärs der Nato Jens) Stoltenberg über die Notwendigkeit von Kontakten, über das Nichtvorhandensein einer unmittelbaren Bedrohung von Seiten Russlands und in anderem unschwer zu erkennen war“, so Peskow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)

    Zum Thema:

    „Dutzende Tote in Europa“ – Kreml bescheinigt Nato Kurzsichtigkeit
    Nato peilt Eurasien an – Allianz umwirbt bei Gipfel postsowjetische Partner Russlands
    Für den Ernstfall bei Nato-Gipfel: Warschau hat ausreichend Callgirls
    Schwarzes Meer: Stratfor sagt weitere Zuspitzung zwischen Russland und Nato voraus
    Tags:
    NATO, Dmitri Peskow, Russland