00:38 26 März 2017
Radio
    Der Ex-Präsident der Sowjetunion Michail Gorbatschow

    Gorbatschow warnt vor „letztem Krieg“

    © AP Photo/ Alexander Zemlianichenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    687102369546

    Als „unverantwortlich“ hat Ex-UdSSR-Präsident Michail Gorbatschow die Pläne der Nato bewertet, „ihre neuen Kräfte in Schussweite von Russlands Grenzen zu stationieren“.

    „Wir sollten uns unsererseits nicht provozieren lassen, sondern unverzüglich Treffen und Verhandlungen anbieten“, sagte der 85-jährige Friedensnobelpreisträger in einem Interview für den Radiosender Echo Moskwy im Zusammenhang mit den Beschlüssen des Nato-Gipfels in Warschau. „Einen anderen Weg gibt es nicht.“

    Heute sollten sich die „mit Verantwortung ausgestatteten Personen“ in allen Ländern — sowohl in Russland als auch in Europa und in Amerika — „damit befassen“, so Gorbatschow. „Das muss gestoppt werden… Und man muss dringend mit verantwortungsvollen Verhandlungen anfangen.“

    „Man muss alle politischen, diplomatischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kapazitäten einsetzen, um die Welt zur Ruhe zu bringen und eine Agenda zu konzipieren“, betonte der Friedensnobelpreisträger. „Wenn es zu einem Krieg kommt, wird dies der letzte Krieg sein.“

    Die Nato-Staaten hatten am Freitag beschlossen, vier Kampfbataillone in Polen, Estland, Lettland und Litauen zu stationieren. Die Bundeswehr soll das Bataillon in Litauen mit mehreren hundert Soldaten anführen.

    In den letzten Jahren hatte die Nato bereits neue Militärstützpunkte gebaut und ihre Truppen in Osteuropa verstärkt. Laut Generalsekretär Jens Stoltenberg ist die Nato jetzt stark wie noch nie seit dem Kalten Krieg.

    Zum Thema:

    Willy Wimmer: “Der Westen hat sich verzockt”
    Neue Konfrontation mit Moskau: „Erleichtertes Aufatmen für viele in der Nato“
    Gorbatschow: Russland soll ohne Gewalt auf NATO-Erweiterungspläne reagieren
    Tags:
    NATO, Michail Gorbatschow, Baltikum, Polen, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Hasipapa
      Herr Gorbatschow ruft leider in den Wald der tauben Ohren und der holen Köpfe. Die haben nur eins im Kopf. KRIEG und UNTERDRÜCKUNG. Die Menschen haben sich aber schon immer sich dagegen gewehrt. ich hoffe, das die Gegenwehr nicht zuspät kommt.
    • avatar
      PEGASUS
      Jeder der Steuern zahlt, zahlt für den Krieg ! Da gab es mal die Bauernaufstände bei den Deutschen, weil sie jeder 10ten an Steuern abgeben sollten ! Heute zahlen sie 47 % freiwillig ! Sorry Leute so Dumm wie der Deutsche ist, so kontte ihn nicht mal Napoleon beschreiben ! Deutschland besteht aus: Scheinrichter, Scheinpolitiker, Scheinbeamte, Scheinstaatsanwälte und Scheinverwaltungen und das Dumme Volk merkt NICHTS ^^.
    • avatar
      dorothee
      da kürzlich beschlossen wurde dass die eu die nato-ausgaben künftig selber zahlen soll kann man nur hoffen dass dieses extrem unverantwortliche und aggressive handeln bald ein ende hat.....aber weir weiß, was sich unsere 'freunde' dann einfallen lassen
    • avatar
      rkunz
      Ueber was will den Gorbatschov mit der Nato verhandeln? Die Vergangenheit hat es doch gezeigt, wie sehr sich die Nato an Abmachungen hält.

      Die je 1000 Mann in den baltischen Staaten und in Polen sind keine wirkliche Gefahr für Russland, sondern eher eine Besatzung dieser Gebiete.
    • avatar
      Oh Mann
      @dorothee
      da kürzlich beschlossen wurde dass die eu die nato-ausgaben künftig selber zahlen soll kann man nur hoffen dass dieses extrem unverantwortliche und aggressive handeln bald ein ende hat.
      Das soll der letzte Sargnagel sein.
      erst noch zig mrd in das Militär pumpen, dann die Wirtschaft (besser nebenher) kaputt machen, und dann einen Konflikt eskalieren lassen. Da kann man nur verlieren.
      Und genau das ist vom erbauer der NATO, den USA/GB/Frankreich auch gewollt.
      Schon mal nachgedacht warum die NATO Zentrale in Brüssel ist? In Belgien?
      Die Franzosen kein Mitglied der NATO ist? Die USA und GB Sonderrechte geniessen?
    • Piero DoldiAntwort anrediv80(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      rediv80, Sorry un Danke, werd's zu schnell gelesen haben, aber dann passt es mit der Abfolge. Scheiße, dass wir das hinterher nicht mehr kommentieren können, das wäre sehr skurril.
    • avatar
      Miami
      hier mal nüchtern betrachtet:
      www.huffingtonpost.de/2016/07/12/nato-kritik-gorbatschow_n_10943714.html?utm_hp_ref=germany

      Diesen alten senilen Herrn sollte man nicht mehr zu ernst nehmen, oder ist er geistig fit, und will sich nur beim Volk einschleimen?
    • boroser1502
      Weltbekannte Faktoren haben eine kurzfristige Schwäche

      (Jelzin- Ära) listig und rücksichtslos ausgenutzt.

      Man nutzte die Auflösung der Sowjetunion um seine

      eigenen (damals noch versteckten) geopolitischen Träume

      umzusetzen.

      Die neue Weltordnung wurde als Projekt gestartet, ohne andere

      Faktoren in der Welt zu berücksichtigen.

      Das Recht des Stärkeren wurde etabliert, nur mit schönem Namen.

      Satelitenmässige, wie gleichgeschaltetete Medien sorgten dafür,

      dass den Menschen der GUTE und das BÖSE serviert wurde.

      Mittlerweile ist diese neue Weltordnung, sorry: NEUE UNORDNUNG/

      UNRECHT so vorangeschritten, dass eine Umkehr der Verantwortlichen

      nicht zu erwarten scheint.

      Gorbatschow wurde damals als GORBI gefeiert in den Medien-

      warum wird GORBI heute nicht mehr von denselben Medien gefeiert,

      heut wo er warnt vor dem letzten Krieg?
    • avatar
      Danke Michael, ist sicherlich gut gemeint. Aber sehen wir auch einmal das positive.
    • avatar
      m.trae
      Perestroika und Glasnost war der Anfang vom Ende lieber Genosse Gorbatschow!!!
    • avatar
      Lest das !!! + weitersagen
      Hetze gegen Russland:
      Offener Brief an den MDR: Schluss mit der Hetze gegen Russland!

      deutsch.rt.com/meinung/39364-offener-brief-an-mdr-schluss
    • boroser1502
      Mihail Gorbatschow wurde im "Westen" gefeiert vor über 20 Jahren.

      Nach erfolgter Einkriesung Russlands, Isolierung Russlands,
      nach erfolgter jahrelanger Nachrichten- Hetze gegen Russland,
      nach erfolgten ungerechtfertigten Wirtschfts- Sanktionen gegen
      Russland, nach erfolgter manigfaltiger weiterer Islolation und
      Sanktionierung Russlands

      ist Michail Gorbatschow mittlerweile sehr kritisch gegenüber
      dieser westlicher Umgangsweise mit Russland und Michail
      Gorbatschow kritisiert oftmals sehr stark den Westen, für
      dessen Handeln gegen Russland.

      Und siehe da: Plötzlich wird Gobi nicht mehr gefeiert von den
      Medien, welche ihn zuvor noch so hochjubelten!

      Warum wohl?
    • avatar
      josef.giacomuzzi
      Obama ist mit seiner favorisierten Präsidentschaftskandidatin H. Clinton bzw. Russlandhetzerin mit Pauken und Trompeten durch den Rost gefallen. Das spricht für die Bevölkerung, die die krankhaften Kriege satt bis zum Ende hatten. Dieser feine Nobelpreisträger wollte unter anderem den Russen mit faulen Verträgen, mit Hilfe der EU Gurken und kriminellen Ukrainern, die Krim klamm und heimlich stehlen. Dem Dümmsten leuchtet ein, dass ein solch Unterfangen Russland nicht zulassen würde. Dieses von der CIA eingefädelt infame Kalkül musste wie geplant platzen und war in der Folge der ersehnte Grund, Russland anzuputzen und mit Sanktionen zu belegen. Auch die gegen Russland: gerichteten Raketenschilder, die Annäherung der NATO an die Grenzen zu Putin, die Stationierung von US Soldaten, sowie Unmengen von Waffenlieferungen in die baltischen Staaten, Ukraine und Polen, darf nur als schreckliche Naivität bezeichnet werden. Die Russen als Bananenstaat einzustufen ist schreckliches Kindergartenniveau und gelebter Irrsinn. Gorbatschow warnt vor dem ultimativen letzten Krieg. Wer glaubt einen großen Krieg gewinnen zu können darf ruhig eine Psychiater aufsuchen, denn nur der Zusammenhalt aller Nationen kann diese Erde erhalten bzw. retten. Wir brauchen keine Kriege, wir brauchen Frieden, Brot und Wasser für die Menschen auf dem blauen Planeten.
    • avatar
      josef.giacomuzziAntwort anbalkansahel(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      balkansahel, Sie sehen es realistisch, doch dann gibt es keine Erde mehr.
    • avatar
      josef.giacomuzzi
      Es wäre fatal, wenn wir zwei es alleine wissen.
    • ProRussiaAntwort anPEGASUS(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      PEGASUS, Du hast damit völlig recht ! Aber villeicht sollte man sich auch die Frage stellen warum die Deutschen so scheinbar Dumm sind, meiner meinung nach kommt die Ohnmacht der Deutschen daher das wir Tag täglich mit Gift, Beruhigungsmitteln, Pestiziden, Handystrahlung, Impfungen, Flourid, Chemtrails, Massenmedien , und vielem mehr einfach schutzlos ausgesetzt sind. Ich glaube das ist völlig normal bei der anzahl an Giften viele Hirnzellen zu verlieren. Wir Deutschen wollen einfach nur unser Land zurück und in Frieden im Deutschen Reich Leben !
      Denn das Gift das sie uns Spritzen heisst BRD.
    • avatar
      m.trae
      Mit Glasnost und Perestroika hast du den ersten Schritt dazu getan. Dein Satz Genosse "wer zu spät kommt den bestraft das Leben". Jetzt liegt Alles an Putin das Schlimmste zu verhindern.
    • avatar
      hans-martin-knapp
      Es ist zwecklos, Herrn Gorbatschow im Nachhinein für eine politische und geopolitische Situation zu kritisieren. Das hätte man damals machen können. Mit Präsident Putin hat sich aber dann das Bild geändert: der Ausverkauf Russlands wurde gestoppt; Dank seiner hat sich die Lage stabilisiert zu Gunsten von Russland. ALLERDINGS hat sich die Ausgangs-situation nicht geändert. Die Prämissen sind geblieben: Sturz des aktuellen Regimes und Übernahme Russlands. D.h. Russland würde quasi nackt ausgezogen, verliert seine Souveränität (die volle Souveränität hat Russland auch jetzt noch nicht!!! - es gibt da noch gewisse Beziehungen zur Rothschildschen Dynastie durch die Abhängigkeit der russischen Zentralbank seit der Bolschewikischen Revolution Anfang 20. Jahrhundert). Also das Hauptziel der Übernahme und des Aussschlachtens Russlands sind geblieben und werden mit Hochdruck versucht umzusetzen. Daher muß man den Aufbau der NATO in den Oststaaten Europas vorantreiben und wartet auf einen vorteilhaften Moment, um anzugreifen bzw. angegriffen zu werden falls Russland den Zwang es Westens nicht mehr aushält. Auch eine Hinwendung Russlands zum Osten (CHINA z.B:) wird den Westen nicht dazu veranlassen, Ruhe zu geben. Die gierige und tödliche Lust des Westens auf seine eigene Zukunft nicht zu verzichten wird sich weiter steigern, je mehr sich Russland von diesem abwendet. Man wird dann Attentate, Überfälle, Kleinkriege inszenieren, bis, ja BIS Russland zu den Waffen greift. Was dann folgt, sollten wir uns nicht wünschen oder vorstellen. Es wäre das Ende der Menschheit. Wie ideal wäre der Fall, dass der Osten mit dem Westen einfach nur Handel treibt und die Kulturen tauschen sich aus und profitieren voneinander, ohne Haß, Neid und Machtanspruch.
    • banane
      ...wenn sich Russland wirklich ernsthaft bedroht fühlt, sollte es endlich die Idee des "Physiker Prof. Dr. Igor Ostrezov " zur Anwendung bringen...Den USA ein Ultimatum setzen...
    • avatar
      bluefether
      Gorbi glaubt noch immer noch an das Gute der westlichen Politik. Eigentlich verwunderlich, denn er ist auf die westlichen Märchen und Versprechungen schon Mal reingefallen. Der Westen kennt nur einen Verhandlungspartner. Einen, der stark genug ist, ihm die Stirn zu bieten. Alles andere sind nur fromme Wünsche und Täuschungen die nur ein Ziel haben: Die Unterwerfung von Russland und den Raub seiner Bodenschätze und Energievorräte.
    neue Kommentare anzeigen (0)