14:47 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3737
    Abonnieren

    Chinas Außenministerium hat eine offizielle Erklärung zu der vom Ständigen Schiedshof in Den Haag zur Klage der Philippinen getroffenen Entscheidung abgegeben. Wie es in dem Dokument heißt, wird das Urteil bezüglich der umstrittenen Inseln im Südchinesischen Meer keinen Einfluss auf die Interessen und Souveränität Chinas haben.

    „Die territoriale Integrität, aber ebenso Chinas Recht und Interessen im Südchinesischen Meer werden unter keinerlei Umständen von solch einem Gerichtsurteil berührt. China tritt dagegen ein und wird niemals irgendwelche Forderungen oder Handlungen akzeptieren, die sich auf dieses Urteil stützen“, heißt es in der Erklärung des Außenministeriums.

     

    Chinesisches Hochfrequenzradar auf Spratly-Inseln
    © REUTERS / CSIS Asia Maritime Transparency Initiative/DigitalGlobe
    Es wird konkretisiert, dass Peking die Regelung von Territorialstreits und die Delimitation der Seegrenzen durch eine dritte Seite unter keinerlei Umständen akzeptieren werde.

    In dem vom Ständigen Schiedshof in Den Haag am Dienstag getroffenen Urteil heißt es laut Medienberichten, China  besitze keine „historischen Hoheitsansprüche“ auf Inseln im Südchinesischen Meer, womit der Gerichtshof nach mehrjähriger Verhandlung einer Klage der Philippinen entsprochen habe. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Streit um Südchinesisches Meer: China wendet sich statt USA Nordkorea zu
    Südchinesisches Meer: China trainiert Streitkräfte auf umstrittenem Territorium
    Südchinesisches Meer: China will mehr Patrouillen und Verteidigung gegen US-Marine
    Südchinesisches Meer: China verlegt Kampfjets auf umstrittenen Archipel – Medien
    Tags:
    Urteil, Der Schiedshof in Den Haag, Den Haag, Südchinesisches Meer, Philippinen, China