Widgets Magazine
13:47 18 August 2019
SNA Radio
    Boris Johnson

    Duma-Politiker: Hoffentlich hat Johnson keine „Russland-Komplexe“

    © REUTERS / Stefan Rousseau/Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    6357

    Der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, Alexej Puschkow, hofft, dass das britische Außenministerium mit Boris Johnson an der Spitze konstruktiver gegenüber Russland eingestellt sein wird.

    „Nun ist Boris Johnson Chef des Außenamtes in Großbritannien. Man möchte nur hoffen, dass er nicht die schmerzhaften antirussischen Komplexe seines Vorgängers haben wird“, so Puschkow in seinem Twitter-Profil.

    Am Mittwoch hat die neue Premierministerin Großbritanniens, Theresa May, mit Boris Johnsons Ernennung zum Außenminister für viel Aufsehen gesorgt. Der Londoner Ex-Bürgermeister war das Gesicht der Brexit-Kampagne und er galt nach David Camerons Rücktritt als Favorit für dessen Nachfolge. Ende Juni hatte Johnson allerding seine Kandidatur als Premier zurückgezogen, was wiederum viel Kritik seitens der Brexit-Befürworter hervorrief.

    Unter Cameron hatte Philip Hammond den Posten des Außenministers inne. Nicht selten war eine respektvollere Rhetorik gegenüber Russland von ihm gefordert worden. Russland  stelle „eine Herausforderung und eine Gefahr für uns alle“ dar, so Hammond.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Boris Johnson – Erfolg von Trump für ihn unwiederholbar
    Londons Ex-Bürgermeister Johnson greift nach Außenminister-Posten – Quelle
    Ex-Bürgermeister von London vergleicht EU-Ziele mit Plänen Hitlers und Napoleons
    Tags:
    Boris Johnson, Philip Hammond, Alexej Puschkow, Großbritannien, Russland