21:18 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    447
    Abonnieren

    Laut dem polnischen Politiker und ehemaligen Ministerpräsidenten Wlodzimierz Cimoszewicz ist die fehlende gemeinsame Außenpolitik eine schwache Seite der EU, von der Interessen vieler Länder, darunter Polens, abhängen.

    „Man muss konkreter und gründlich darüber reden, was uns in der EU fehlt … Die EU braucht mehr gemeinschaftliche Politik, beispielsweise in Bezug auf den Osten oder Süden. Davon hängen die Interessen vieler Länder, darunter Polens, ab. Die Schwäche der EU besteht darin, dass es keine gemeinsame Außenpolitik gibt“, sagte Cimoszewicz in einem Fernsehinterview für TVN24, in dem er die Situation um den Austritt Großbritanniens aus der EU kommentierte.

    Am 23. Juni hatten die britischen Bürger mit einer knappen Mehrheit für den Austritt ihres Landes aus der EU abgestimmt. Mit 51,9 Prozent der Stimmen siegten die Befürworter des Ausstiegs aus der Staatengemeinschaft. 48 Prozent waren für einen Verbleib. Danach kündigte Cameron seinen Rücktritt an.

    Die britische Königin Elizabeth II. ernannte am Mittwoch Theresa May zur neuen Premierministerin. Theresa May ist die 13. Premierministerin unter Elizabeth II. und die zweite Frau in der Geschichte Großbritanniens in diesem Amt. Zuvor war sie sechs Jahre lang Innenministerin des Landes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow nennt höchste Priorität der russischen Außenpolitik
    Obamas „absolute Katastrophe“: Trump stellt eigenes Außenpolitik-Programm vor
    Ukraine findet Alternative zur EU- und Nato-Mitgliedschaft
    Brexit-Folge: Britische Forscher „fliegen“ aus EU-Projekten
    Tags:
    Politik, TVN24, Theresa May, Europäische Union, Polen, Großbritannien