06:08 08 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1655
    Abonnieren

    Die Royal Saudi Air Force hat eigene Stellungen in Jemen unter Beschuss genommen, wie Al-Masdar (AMN) News unter Berufung auf der „Ansar Allah“-Bewegung nahe Medien meldet.

    Der Zwischenfall habe sich nahe der Stadt Fadhat Al-Nihm ereignet, wo saudische Bodentruppen stationiert gewesen seien. Plangemäß sollten die saudischen Regimenter gegen Rebellentruppen kämpfen, seien allerdings am Mittwoch unter den Beschuss eigener Luftstreitkräfte geraten.

    Über Tote sei allerdings nichts berichtet worden, betont AMN.

    Im Jemen ist seit 2014 ein bewaffneter Konflikt im Gange, an dem einerseits die Huthi-Rebellen der schiitischen Bewegung „Ansar Allah“ und ein Teil der gegenüber dem Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh loyalen Armee sowie andererseits die Truppen des von Saleh vertriebenen Präsidenten Abd Rabbuh Mansur Hadi beteiligt sind, die von der saudisch geführten arabischen Koalition vom Boden und aus der Luft unterstützt werden.

    Seit dem 11. April gilt im Lande eine Waffenruhe zwischen den Regierungstruppen und der Gruppierung „Ansar Allah“. In Kuwait wurden am 21. April Verhandlungen zwischen Vertretern der Konfliktparteien aufgenommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Ansar-Allah, Huthi-Rebellen, Saudi-Arabien, Jemen