14:49 18 November 2017
SNA Radio
    Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew

    Medwedew zu Anschlag in Nizza: Gegen Terroristen hilft nur Gewalt

    © Sputnik/ Alexander Astafeev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Anschlag von Nizza (111)
    5366471176

    Der russische Premier Dmitri Medwedew hat nach dem Terroranschlag in Nizza erklärt, dass die Weltgemeinschaft gemeinsam auf derartige Herausforderungen reagieren muss.

     

    „Die Terroristen verstehen nur Gewalt und die muss man anwenden“, so Russlands Premierminister Dmitri Medwedew, der sich gegenwärtig zu einem Besuch in der Mongolei aufhält.

    Wie BBC berichtet, kommen in Moskau viele Menschen zur Französischen Botschaft, um dort Blumen und Kerzen für die Opfer des Anschlags in Nizza niederzulegen.

    Medwedew drückte den Angehörigen der beim Terroranschlag in Nizza ums Leben gekommenen oder verletzten Menschen seine Anteilnahme aus.

    „Der Terrorismus besitzt bekanntlich keine Grenzen und ist eine allgemeine Herausforderung für Europa und auch für Asien. Gegenwärtig gibt es leider 80 Tote, darunter Kinder, viele Touristen. Laut Medienmeldungen sind unter den Opfern Bürger der Europäischen Union und Russlands. Das ist ein äußerst trauriges Ereignis. Wir sind verpflichtet, zusammen gemeinsame Antworten auf derartige Herausforderungen zu suchen, Solidarität zu offenbaren und alles von uns Abhängige im Kampf gegen den Terrorismus zu tun. Umso mehr, wo die Terroristen und ihre Sponsoren nur Gewalt verstehen, und die müssen wir anwenden“, erklärte der russische Premierminister in der Plenarsitzung des Europa-Asien-Gipfels, der am Freitag in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator eröffnet wurde.

    Während der Feiern zum französischen Nationalfeiertag ist am späten Donnerstagabend in Nizza ein Lastwagen zwei Kilometer in eine Menschenmenge gerast. Im Lastwagen wurden Granaten und Feuerwaffen gefunden. Der Fahrer wurde niedergeschossen. Nach jüngsten Angaben sind bei dem Anschlag 84 Menschen ums Leben gekommen, über 100 wurden verletzt, Dutzende davon schwer.

     

    Themen:
    Anschlag von Nizza (111)
    Tags:
    Lkw, Anschlag, Dmitri Medwedew, Nizza, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren