03:11 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4232
    Abonnieren

    Russland und die USA tauschen Informationen aus, aber eine Vereinbarung zur direkten Kooperation im Anti-Terror-Kampf ist noch immer nicht erzielt worden. Dies erklärte am Freitag der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, nach dem Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit US-Außenminister John Kerry.

    „Es wurden verschiedene Positionen erörtert, doch das Thema der unmittelbaren Zusammenarbeit im Kampf gegen die Extremisten wurde nicht berührt. Es gibt einen Informationsaustausch, aber leider gibt es vorerst kein reales Zusammenwirken zur wesentlichen Steigerung der Effektivität der Bemühungen im Kampf gegen den Terror“, sagte Peskow.

    Kerry war am Donnerstag zu einem zweitägigen Besuch in der russischen Hauptstadt eingetroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Probleme der bilateralen Beziehungen, die Syrien-Krise und der Ukraine-Konflikt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Größte Bedrohung der globalen Sicherheit ist Terrorismus
    Russlands Militär veröffentlicht Video jüngster Bombenangriffe auf IS in Syrien
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Tags:
    Dmitri Peskow, John Kerry, Wladimir Putin, USA, Russland