14:42 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1914
    Abonnieren

    Der misslungene Umsturzversuch in der Türkei verschiebt das Verhältnis der politischen Kräfte im Land zugunsten Erdogans. Dieser Meinung ist der griechische Historiker Angelos Sirigos, Dozent für Völkerrecht und Außenpolitik an der Athener Pantion-Universität.

    Erdogan komme die Revolte sehr gelegen. „Sie gibt ihm die Möglichkeit, politische Gegner aus dem Weg zu räumen und die Armee zum verlängerten Arm der Islamisten zu machen“, sagt der Experte. Das Kräfteverhältnis in der Türkei habe sich radikal gewandelt. „Ab jetzt dominiert Erdogan die politischen Spielchen“, so der Beobachter. 


     
    Dass die Imame das türkische Volk dazu aufriefen, für Erdogan auf die Straße zu gehen, sei ein mögliches Anzeichen für die Islamisierung der Türkei – ähnlich jener im Iran im Jahr 1979. „Das ist ein Geschichtsbild, das die Islamisten gegenwärtigen umschreiben“, sagt Sirigos.
     
    Laut dem Experten sind die Ursachen für den Umsturzversuch bislang unbekannt. Fest steht aber, dass der Putsch Erdogans Position stärken wird.
     
    „Jetzt ist Erdogan ein Held der Demokratie, ein Mann, für den das türkische Volk auf die Straße gegangen ist – auch wenn auf Aufruf der Imame“, betont der Politikexperte. „Damit erlangt Erdogan die Vorherrschaft in der Türkei“, unterstreicht Sirigos. 
     
    Ob der türkische Präsident selbst den Putsch initiiert habe, „werden wir wohl nie erfahren“, sagte der Historiker.
     
    Für die Beziehungen zwischen Griechenland und der Türkei hofft Sirigos, Autor des Grundlagenwerkes „Griechisch-türkische Beziehungen“, auf Entspannung: „Möglicherweise wird die türkische Luftwaffe ihre Verletzungen des griechischen Luftraums auf Erdogans Befehl reduzieren“, so der Experte.
     
    Am Freitagabend hatte die türkische Führung erklärt, in der Türkei habe ein Putschversuch stattgefunden. Erdogan bezeichnete den Vorgang als Meuterei einer kleinen Militärjunta und rief die Bürger des Landes dazu auf, auf die Straße zu gehen. Der türkische Premierminister Binali Yildirim sprach im Zusammenhang mit der Revolte von einem Terroranschlag und betonte, dass die türkische Regierung ihre Arbeit fortsetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Historiker, Revolte, Angelos Sirigos, Türkei