21:53 16 November 2019
SNA Radio
    Richard McLaren, Chef der WADA-Kommission, stellt den Bericht in Toronto vor

    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen – Sportjurist

    © REUTERS / Peter Power
    Politik
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (158)
    121044
    Abonnieren

    Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hat keine Beweise für eine Doping-Anwendung durch russische Athleten während der Olympischen Spiele in Sotschi vorgelegt, wie der Sportjurist Artjom Pazew der Agentur Sputnik mitteilte. Es gebe nur Annahmen, die auf der Befragung eines Zeugen beruhen.

    „Sie haben erneut auf dasselbe Prinzip zurückgegriffen, das dem ersten Bericht der sogenannten unabhängigen WADA-Kommission zugrunde gelegt wurde, der in November 2015 veröffentlicht wurde. Darin war der Mangel an Beweisen durch eine einfachen Aussage kompensiert ‘Es wäre naiv, anderes zu denken‘. Wir haben vermutet, dass diesmal auch so vorgegangen wird. Da Herr McLaren, der die jetzige Kommission leitet, einer der drei Teilnehmer der vorherigen WADA-Kommission war“, sagte Pazew im Interview mit Sputnik.

    Dem Juristen zufolge hat das veröffentlichte Dokument keine Rechtsgültigkeit, nur empfehlenden Charakter. „Doch wie wir nach unserer Erfahrung wissen, treffen viele, warum auch immer, die Entscheidung, auf beweislose Vorwürfe zu hören. Deswegen ist es nicht auszuschließen, dass unseren Athleten aufgrund dieser Schlussfolgerungen die Teilnahme an Olympia in Rio de Janeiro verboten werden kann“, so Pazew weiter.

    Russische Athleten können zu den Olympischen Spielen 2016 zugelassen werden, wenn der Internationale Sportgerichtshof eine entsprechende Entscheidung trifft. Das Urteil soll nicht später als am 21. Juli gefällt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Doping-Skandal (158)

    Zum Thema:

    WADA-Position unklar: Erst Lob, dann Vorwürfe – Duma-Abgeordnete
    Wada sieht keine aktive Rolle von Russlands Olympia-Komitee bei Dopingprogramm
    Wada-Bericht: Russisches Sportministerium und FSB in Dopingprogramm involviert
    Russlands NOC stellt Unabhängigkeit von WADA-Doping-Bericht in Frage
    Tags:
    Sportler, Doping, Bericht, WADA, Russland