SNA Radio
    Lage in Ankara nach dem gescheiterten Militärputsch

    Nach Putschversuch: Mehr als 250 Kanzleimitarbeiter des türkischen Premiers entlassen

    © REUTERS / Osman Orsal
    Politik
    Zum Kurzlink
    Putschversuch in der Türkei (231)
    1820

    Nach dem misslungenen Putschversuch sind 257 Kanzleimitarbeiter des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim entlassen worden, wie die Staatsagentur Anadolu am Dienstag meldet.

    Zudem wurde ihr Vermögen eingezogen.

    In der Nacht auf den Samstag gab es in der Türkei einen Putschversuch, der von einem kleinen Teil des Militärs ausgegangen sein soll. Gegen 23 Uhr MESZ erklärten die Putschisten, sie hätten die Macht im Lande übernommen. Im Verlauf der Nacht wurde die türkische Hauptstadt von zwei Explosionen erschüttert. Auf den Präsidentenpalast wurde eine Bombe abgeworfen.

    Zeitweise hatten die Putschisten mehrere zentrale Militär- und Polizeistellen sowie den Istanbuler Atatürk-Flughafen unter ihre Kontrolle gebracht. Am Morgen schienen die regierungstreuen Kräfte jedoch die Oberhand gewonnen zu haben: Die meuternden Militärs begannen sich zu ergeben, mehr als 100 Putschisten wurden getötet.

    Bei dem Umsturzversuch kamen mehr als 290 Menschen ums Leben, über 1.500 wurden verletzt. In Ankara und Istanbul wurden mehr als 6.000 mutmaßliche Putschisten festgenommen, unter ihnen auch ranghohe Militärs.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Putschversuch in der Türkei (231)

    Zum Thema:

    Türkei: Putschversuch gefährdete Nato-Atomwaffen in Incirlik – Medien
    Experte: Situation der Christen in Türkei nach Putschversuch verschlechtert sich
    Türkei beantragt Auslieferung des Putsch-Verdächtigen Gülen aus den USA
    Nach Türkei-Enthüllungen: Ankara sperrt Zugang zu WikiLeaks-Webseite
    Tags:
    Putschversuch, Premier, Kanzleramt, Türkei