SNA Radio
    US-Soldat bei Militärübungen

    Pentagon: USA setzen Militärübungen an östlicher Nato-Flanke fort

    © Flickr/ Marines/Sgt. Austin Long
    Politik
    Zum Kurzlink
    7572

    Die USA setzen die Militärübungen in Osteuropa laut dem stellvertretenden Verteidigungsminister Robert Work fort. Dies sagte er am Dienstag bei einem Treffen mit seinem lettischen Amtskollegen Raimonds Bergmanis.

    „Work erklärte, dass die USA die Umsetzung des aktiven Programms von Militärübungen in Lettland und an der Ost-Flanke Europas fortsetzen werden“, heißt es in der Mitteilung des Pentagons.

    Zudem betonte Work, die USA würden in Europa eine zusätzliche Militärbrigade stationieren.

    In der Pentagon-Mitteilung heißt es ferner, dass beide Seiten auf eine allseitige Präsenz der Nato und eine zukünftige Zusammenarbeit rechnen. Laut dem Pentagon-Bericht bestätigte Work, dass die USA die Erfüllung der Verpflichtungen im Rahmen des Artikels 5 des Nato-Vertrages über den Schutz der Souveränität und der territorialen Integrität von allen 28 Nato-Mitgliedern unterstützen.

    Wie mitgeteilt wird, besprachen die Seiten den Nato-Gipfel Anfang Juli in Warschau und merkten dabei an, die Alliierten seien zurzeit wie nie zuvor bereit, eine äußere Aggression einzudämmen. Zudem bedankte sich Work bei seinem Amtskollegen dafür, dass Lettland gegen die Terrormiliz Daesh („Islamischer Staat“, auch IS) kämpft, seinen Verteidigungsetat bis 2018 auf zwei Prozent des BIP zu steigern beabsichtigt und „bemüht ist, neue Systeme zu entwickeln, die die militärischen Kapazitäten des Landes erweitern werden“.

    Nato-Waffen in Riga
    © Sputnik / Taisia Vorontsova
    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte vor kurzem konstatiert: „Seit dem Ende des Kalten Krieges beobachten wir eine beispiellose Intensivierung der Militäraktivitäten und eine Erhöhung der Nato-Präsenz an der sogenannten Ostflanke der Allianz mit dem Ziel, militärpolitischen Druck und Eindämmung gegenüber Russland auszuüben. Dies wird von einer aggressiven Propagandakampagne der Dämonisierung Russlands begleitet“.

    Der russische Staatchef Wladimir Putin hatte ebenfalls mehrmals darauf verwiesen, dass die Nato ihre aggressive Rhetorik und ihre aggressiven Handlungen nahe den russischen Grenzen verstärke. „Unter diesen Bedingungen sind wir gezwungen, der Verstärkung der Verteidigungsfähigkeit unseres Landes besondere Aufmerksamkeit zu schenken“, sagte Putin.

    Zum Thema:

    „Wenig zielführend“: SPD gegen Nato-Raketenschirm in Osteuropa
    Nato vereinbart Truppenstationierung in Osteuropa
    So riskant ist der Nato gefährliches Spiel in Europa – The Guardian
    Tags:
    Militärübungen, Terrormiliz Daesh, Pentagon, NATO, Raimond Bergmanis, Robert Work, Europa, Lettland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren