SNA Radio
    Eine C-130 Hercules des österreichischen Bundesheeres

    Österreich schiebt Migranten mit Militärflugzeugen ab

    © Flickr / Bundesheer Fotos
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    21292
    Abonnieren

    Das österreichische Bundesheer hat mit der Rückführung von negativ beschiedenen Asylbewerbern begonnen. Eine erste elfköpfige Gruppe wurde am Mittwoch mit einer C-130 „Hercules“ nach Bulgarien geschickt, wie das Bundesheer mitteilte.

    Die Rückführung mit dem militärischen Transportflugzeug C-130 "Hercules" sei eine Ergänzung zu bereits bestehenden Rückführungsmaßnahmen des Innenministeriums, hieß es.

    Die „Hercules" sei um 11.00 Uhr in Wien gestartet und nach rund eineinhalb Stunden in Sofia gelandet.

    Die Flugkosten, die das Bundesheer auf 10.740 Euro für drei Flugstunden Hin- und Rückflug nach Sofia schätzt, seien im Jahresflugstundenkontingent des System "Hercules" beinhaltet und damit budgetseitig abgedeckt. „Das Jahresflugstundenkontingent muss aufgrund des Rückführungsfluges nicht erhöht werden. Statt beispielsweise eines Ausbildungsfluges wird der Rückführungsflug absolviert.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Österreich schickt illegale Migranten zurück nach Ungarn und schützt dessen Grenzen
    Schwedischer Ex-Premier Bildt: Österreich ist ein Warnsignal für uns alle
    Tags:
    Bulgarien, Österreich