Widgets Magazine
09:27 17 Juli 2019
SNA Radio
    Blumen und Kerzen für Pawel Scheremet in Kiew

    Russisches Außenamt: "Ukraine wird zu Massengrab für Journalisten und Journalismus"

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    4979

    Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa hat den Mord an dem russischen Journalisten Pawel Scheremet im Stadtzentrum von Kiew in ihrem Facebook-Account verurteilt.

    „Ein Profi, der keine Angst hatte, der Regierung das, was er über sie denkt, zu sagen. Verschiedenen Regierungen, zu verschiedener Zeit. Und dafür wurde er respektiert“, schreibt Sacharowa im sozialen Netzwerk.

    Der namhafte Journalist Pawel Scheremet war am Mittwochmorgen im Stadtkern von Kiew ums Leben gekommen: Wie das ukrainische Internet-Portal Ukrainskaja Prawda berichtet, explodierte das Auto, mit dem Scheremet fuhr.

    Der 44-jährige Scheremet war die letzten fünf Jahre in Kiew tätig. Seit 2012 arbeitete er für die „Ukrainskaja Prawda“, seit September 2015 moderierte er ein eigenes Programm im Sender „Radio Westi“.

    In den letzten Jahren kam es in der Ukraine zu mehreren spektakulären Anschlägen auf Journalisten. Ein besonders starkes Echo löste der Mordanschlag auf den Journalisten Oleg Busina im April vergangenen Jahres aus, der vor seinem Haus in Kiew erschossen wurde. Die mutmaßlichen Täter konnten erst zwei Monate später festgenommen werden. Ende 2015 wurden sie aus der U-Haft entlassen und befinden sich seit der Zeit unter Hausarrest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Odessaer Journalisten danken Russland für Befreiung aus ukrainischer Haft
    Deutschland und EU: Ukraine soll Journalisten-Personaldaten aus dem Netz löschen
    Journalisten weltweit gefährdet: Ukrainische Datenliste legt Tausende Kontakte offen
    Kiewer Urteil für ukrainischen Journalisten: Aufruf zu Frieden bringt 3,5 Jahre Haft
    Tags:
    Pawel Scheremet, Kiew, Ukraine