08:49 20 Januar 2017
Radio
    EU-Logo (Symbolbild)

    „Europa ist in Lebensgefahr“- US-Milliardär Soros empfiehlt Auswege

    © Pixabay
    Politik
    Zum Kurzlink
    221312812209

    Der Mix aus Brexit, Migrationskrise und einem möglichen Bankenkollaps kann für die EU tödlich enden, wie der amerikanische Großinvestor George Soros gegenüber der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“ sagte. Außerdem stehe die globale Finanzwelt am Rande einer neuen Katastrophe.

    „Nach dem Brexit gerät die EU in Lebensgefahr“, sagte Soros. Er fügte auch hinzu, Europa könne nur überleben, wenn es sich zu einem Verbund verwandele, dem sich auch London wieder anschließe.

    Laut Soros habe sich die Migrationskrise in Europa verlangsamt, nachdem die Balkanroute gesperrt worden ist; allerdings dürfe man nicht denken, dass die Situation so stabil bleiben wird – selbst wenn die Europäer momentan nicht gegen Migranten eingestellt zu sein scheinen. Die Behörden in Italien und anderen Ländern müssen reale Bereitschaft zeigen, die gemeinsamen Probleme zu lösen, zu denen die EU-Flüchtlingspolitik geführt hat. „Das ist grundsätzlich eine Frage des politischen Willens.“, so Soros.

    „Die EU verfügt über unberührte Ressourcen, die eingesetzt werden können.  Wann, wenn nicht jetzt, wo die Union zwischen Leben und Tod steht, sollte Brüssel diese einsetzen?” fragte Soros.

    Der gescheiterte Umsturz in der Türkei  verschärft die Ungewissheit in der Sicherheit. Erdogan hat sich bereit erklärt, sich mit Russland zu versöhnen, wobei er für sich selbst offenbar eine Rolle als Vermittler zwischen Europa und Russland vorsieht, heißt es i n dem Artikel. „Jedenfalls ist das Abkommen zwischen der EU und der Türkei eine zu unsichere Basis für eine neue EU-Flüchtlingspolitik“, glaubt Soros.

    Um zu überleben, muss die EU unverzüglich Maßnahmen treffen, meint der Milliardär. In erster Linie muss eine deutliche Grenze zwischen der EU und der Eurozone gezogen werden.

    Ein besonders schwaches Mitglied der Eurozone sei derweil Italien, dessen Banken dringend saniert werden müssten. Soros schlägt vor, institutionelle  Investoren an der Sanierung zu beteiligen, wobei die Verluste der privaten Investoren beglichen werden sollten.

    Außerdem sei eine obligatorische Bedingung für das Überleben Europas das strikte Einhalten von Finanzdisziplin und Regeln der Bankengemeinschaft.

    Zum Thema:

    „Bargeld horten, Gold kaufen“ - Finanzexperte: Ein ganz großer Crash steht bevor
    Italiens faule Kredite – Europa macht sich auf Bankenkrise gefasst
    Italiens Bankenkrise: Lunte am Pulverfass EU
    Der Crash naht – wohin mit dem Cash? Finanztipps der etwas düsteren Art
    Tags:
    Flüchtlingspolitik, Migranten, Migrationskrise, Brexit, Eurozone, George Soros, Europa
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Saja
      Wer jetzt noch in der EU mitmachen will dem ist nicht mehr zu helfen. Kriese Crash Banken Flüchtlinge und und und. das hört nicht auf. Es war mal eine Idee mit Wirtschaftsunion was sehr gut war, und Heute will man diese Staaten zusammenpferchen was früher oder später auseinander geht. Die Kultur ist einfach zu verschieden.
    • Der Vorschlag "institutionelle Investoren"an der Sanierung (Anm. Banken) zu beteiligen, wobei die Verluste der privaten Investoren beglichen werden sollten... (Anm. also von den Steuerzahlern). Der Soros ist wirklich ein ganz liebes Kerlchen... ein süßes Pokemonchen.
    • Joesi
      Ah...jetzt versucht dieser Soros-Experte für Geld und Lebensfragen sein Glück in Italien. Mal gespannt, wann er mit seinen Tricks bei den Italienern auffliegt.
      In Deutschland kann er sich nach seinem Auftritt mit Joschka Fischer und Rebecca Harms jedenfalls nicht mehr blicken lassen.
    • Thomas
      "Außerdem stehe die globale Finanzwelt am Rande einer neuen Katastrophe.".

      Ich denke die Finanzwelt steht wegen solchen Typen wie Soros vor der Kathastrophe, was am System liegt.
      Die EU wurde mit dem Lisabonvertrag schon begraben. Die Geburtsurkunde ist auch das Todesurteil.
      Die Verteilungsverhältnisse stimmen nicht. An den Fundamenten der Konsumtion wurde gebaggert, um die Türme von Soros & Co. noch höher zu bauen.
      In solchen Zeiten bekommt Geld so viel Macht, dass es Demokratien zerstöhrt. Der Glaube an das Geld läßt nach und das Geld beginnt an zu fliegen. Die gedruckten und geschriebenen Schuldscheine für Andere können nicht mehr bedient werden.
      Die Löcher, welche die Soros & Co. gerissen haben, werden der Allgemeinheit übergebraten.
      Die halben Lügen sehen dann so aus:
      "Ein besonders schwaches Mitglied der Eurozone sei derweil Italien, dessen Banken dringend saniert werden müssten."
      Die Italiener sollen für die Bankverbrecher bezahlen. Die Investoren hatten nie ihr eigenes Geld investiert. Es sind die angeschriebenen Schulden, welche von den "Investoren" gegenüber den Banken nicht bedient werden.
      Der Staat Italien soll es mit Rentenkahlschlag, Sozialkahlschlag, Privatisierungen der rentablen Staatsunternehmungen an "Investoren ohne Geld", welche frisches von den Banken holen um die Beute überbewertet als Scheinsicherheit stehen zu lassen.
      Liquide Käufer mit Geld gibt es in der Breite dann in dem System nicht mehr.

      Die Akkumulationskrise des Kapitals schreit nach Haftung der Vermögen, welche gerissen beiseitegeschafft wurden.
    • ThomasAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Isnogud, denke, dass es kaum Wirtschaftskreisläufe gibt.
      Materiell ergibt siche eine Entnahme aus der Natur und eine zurückgabe in die Natur nach Verschleiß oder Verbrauch.
      Der gekaufte Apfel verdirbt oder wird gegessen. Das für den Handel mit dem Apfel gedruckt Geld als Schuldschein für Andere ist dann immernoch da.

      Es geht um Aneignung und die Verteilung in die breite Fläche welche außer Bedarf nichts mehr hat, außer Schulden pro Kopf, welche diese regierenden Bankverbrecherretter für die betrügerischen Investoren der Algemeinheit angeschrieben haben.
    • Findbhair N. McConaught
      Ich denke, der Mann sollte besser vor seiner eigenen Haustüre kehren und sich aus den Angelegenheiten fremder Staaten und Kontinente heraushalten. Das gebietet nicht nur der allgemeine Anstand, sondern auch die christlich-abendländische Kultur.
      Man mischt sich nämlich nciht mit guten ratschlägen ungefragt in die Angelegenheiten anderer, Herr Soros, auch nicht, wenn es schwer fällt.
    • >>> Außerdem stehe die globale Finanzwelt am Rande einer neuen Katastrophe.

      Dabei bin ich mir sicher, dass es für die Menschheit ein Segen wäre, wenn es Leute wie desn Soros garnicht geben würde.

      Menschen, die auf Kosten der Allgemeinheit so rücksichtslos Millarden scheffeln, sollte man zudem erst gar keinen Plattform geben.
    • Teddy BärAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Claus, Aber die bekommen diese Möglichkeit nur durch die Politik, diese wird bekanntlich von den Eliten bestimmt. Endlich muss jeder einzelne Mensch begreifen, dass er nur ausgebeutet, versklavt wird.
    • Wandale
      Die Menschen sind selbst an allem Schuld, da sie das sogenannte Geld über alles lieben! Die meisten sind so verpeilt das die Lichter ausgehen.
      Schaut euch mal den Link an
      Sogar die Bank of England schreibt, das die Banken betrügen.

      deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/22/bank-of-england-geld-basiert-nur-auf-vertrauen-der-bu

      Der Mensch ist aber so trainiert dass er nicht mal das glaubt.

      Also haltet Soros Hände und lauft in den Abgrund. Keine Angst, es schlägt wie eine Bombe ein, killt aber keine Unschuldigen > Also lauft eurem Geld nach denn dieser Mist ist euer Untergang.
    • Ulfried
      Sollte mir (Fernfahrer) Soros mal in Calais begegnen ist der in Lebensgefahr. Doch diese alte Schweinescheiße wird wohl bald natürlich recycelt. Das sagt ein deutscher Mann und Trucker!
    • Baron Urbich
      Die Krise Europas hat Soros durch seine Unterstützung des rechtswidrigen Maidan-Putsches zumindest teilweise selbst mitverschuldet. Ich meine deshalb, daß Herr Soros an der Krise mitverdienen will und es insbesondere auf die milliardenschwerden Ersparnisse der Deutschen als Sicherheit für die Schulden der EU-Staaten abgesehen hat. Vor diesem Mann ist Vorsicht geboten!
    • boroser1502
      EU spielt den starken Mann bei Russland,

      EU will Russland belehren und EU sanktioniert Russland.

      EU hat so viele Probleme, dass man viel Zeit brauchen würde,

      die Probleme alle aufzuschreiben.

      Russland zu sanktionieren mit ungerechtfertigten Sanktionen

      ist an Unklugheit und an Arroganz nicht zu übertreffen.

      Auf die russische Gutmütigkeit und Gutgläubigkeit der

      Vergangenheit sollte sich die EU besser nicht mehr verlassen:

      Russland zahlte bereits einen hohen Preis dafür (bekam als

      Undank Sanktionen).
    • Älex löw
      was ist Demokratie ?, das ist nur eine Fassade für eine erweiterte form von Monarchie und Diktatur, alles wird im geheimen abgeschlossen die Bürger werden daweil mit fussball oder sonstwas abgelenkt und ich glaube es wird durch die Elite aus Israel und Amerika gesteuert "Deutschland ist immer noch besetzt , keinen Friedensvertrag, das Deutsche kaiserreich wurde nie abgeschaft und kann jederzeit wieder aktiviert werden, der osten von Deutschland gehört immer noch laut 2 zu 4 vertrag zu Russland und Putsche werden durch die CIA gemacht wie z-b in Agypten, Syrien und jetzt der gescheiterte Putsch von Erdogan weil er ihnen ungemüdlich geworden ist "auch schon komisch das alle hohen bänker und Präsidenten Juden sind "Holocaust ist wieso die größte lüge gewesen
    • kittycat.3
      Hä,hä, dat wollt ihr mir verkaufen...???

      Der "Sorrorws gibt UNS Ratschläge ?

      Danke,aber "NEIN" Herr Sorrow....wieauchimmer "Sie" heissen mögen..

      sie sind "die Sorge" und somit der wahrhaftige Grund für UNSERE MISERE !

      Gehen sie bitte nach Hause,mit ihren"wohlgemeinten Ratschlägen",

      und verklickern sie ihren Untermenschen ihren Bulshitt...

      Wir schlagen unser "eigenes Rad" ...im Punkto "RATSCHLAG"

      Unsere Russischen Nachbarn,sind uns "wohlgesonnen" ,imGegensatz zu Ihrem Krank- sowie Fanatischen-Kriegstreiberei-möchtegern-die Welteroberungsphantasiegespinne ...??? und ich kann es mir in meinen kühnsten Träumen,nicht ausmalen...
      welchem "Wahnsinn", Sie "WIEDERHOLT" zum Opfer gefallen sind,
      damit sie "unzählige" Menschen ins Verderben stürzen .
      Lassen sie das bitte,denn-
      NIEMAND will das wisseen...NIEMAND !!!
    • info
      *** US-Milliardär Soros empfiehlt Auswege *** die allesamt auf Wunderbarerweise, auf SEINEM Bankkonto landen.
    • boroser1502
      EU- Europa hat Russland sanktioniert -
      Sanktionen gegen Russland treffen das russische Volk-
      welches unter den Sanktionen zu leiden hat.

      Die Sanktionen gegen Russland empfinden viele! Menschen
      weltweit als ungerecht und als ein Musterbeispiel von Willkür.

      Seit vielen Jahren findet im "Westen" eine Nachrichten- Hetze
      vieler "freier" Medien statt, gegen Russland.

      Der Umgang mit Russland seitens des demokratischen Westens
      ist an Überheblichkeit und an Frechheit nicht zu überbieten.

      Nun hat sich Europa selbst ins Abseits gespielt, eben und gerade
      durch den unwürdigen und schlechten Umgang mit/ gegen Russland.

      Viele Russen beschweren sich über Europa und dem üblen Umgang
      mit/ gegen Russland-
      doch nicht nur Russen beschweren sich:

      Russland hat weltweit viele!!! Freunde, viele Menschen
      und Länder, welche sich gegen Unrecht gegen Russland stellen.

      Europa braucht Russland- gegenwärtig und künftig in
      ökonmischer Sicht, sicherheitspolitischer Sicht und in
      vielen weiteren Bereichen.

      Europa kann sich nun aber mit Gewissheit nicht mehr auf
      die russische Gutmütigkeit und Gutgläubigkeit verlassen,
      wie dies vor über 2 Jahrzehnten der Fall war:

      Zu sehr wurde Russland in den letzten Jahren gedemütigkeigt,
      zu sehr wurde gegen Russland oftmals die Unwahrheit erzählt
      von weltbekannten Faktoren, zu sehr wurden russische Medien
      (RT- deutsch und Sputnik) schlechtpropagiert.

      Europa schoss sich damit das Eigentor des Jahrhunderts:
      Ein sehr hässliches Eigentor und ein sehr kurzsichtiges Eigentor!
    • infoAntwort anboroser1502(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      boroser1502, Saktionen gehören zur ersten Phase eines Kriegs, zu dem Wirtschafts und Finanztechnischen Kriegsbeginn, in Vorbereitung, auf die Militärische Phase .
    • Hagbard Celine
      Soros verwebt seine Eigene Interessenlage stets mit seinen Kommentaren. Er setzt auf Wellen an den Finanzmärkten was mir einleuchtet. Spätestens wenn Präsident Trump eingeschworen wird, hebt der Goldpreis ab wie ein Senkrechtstarter während die Aktienmärkte in die anderen Richtung donnern.
    • hvatzigen
      Unbrührte Resourcen Megalacher, bitte konkret
      benenen und aufzählen Herr Soros.
      Schlicht lachhaft.
      Dieser Soros ist zweifelsfrei ein durchtriebener
      kaum zu übersehen Geschäftemacher.
      Solide Ökonomie für diesen kaum zu übersehen,
      ein Buch mit sieben Siegeln.
      Schlicht ein etwas besserer Schwadronierer.
    • isaac
      Ausgerechnet der Wettkönig hat für EUropa einen Ausweg parat. Da schwant mir, da will einer das Kind mit dem Bade ausschütten.

      Ungefähr so, die Katastrophe wurde eingeleitet, daß solche "Geldsäcke" wie Soros als Retter in höchster Not auftaucht. Aus dem IT-Bereich vielen geläufig, die Viren werden direkt mit dem Programm eingespeist. Fragen Sie mich bitte nicht nach Namen, weismann solche Sachen als LinuxUser doch nur vom Hörensagen.

      Da gibt es ein weites Betätigungsfeld, die im Rahmen der Bedienbarkeiten im www unterwegs sind und die "Übeltäter" ausfindig machen, um sie entweder zu verklagen oder gleich ganz ungeniert zu vertreten. Denk mit, der weiß das bestimmt.
    neue Kommentare anzeigen (0)