Widgets Magazine
13:15 22 August 2019
SNA Radio
    Flüchtlinge

    Bulgarien rechnet mit Flüchtlingswelle aus der Türkei

    © AFP 2019 / Armend Nimani
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    0 211

    Bulgarien greift an seiner Südgrenze nach dem misslungenen Umsturzversuch in der Türkei nun verstärkt zu Eindämmungsmaßnahmen gegen einen möglichen stärkeren Zustrom von über die Türkei in Richtung Europa reisenden Flüchtlingen, wie der bulgarische Premier Boiko Borissow am Freitag sagte.

    „Die Situation an der Grenze ist noch dramatischer geworden. Wir bereiten uns auf ersthafte Probleme mit Flüchtlingen vor. Armee, Polizei und Gendarmerie sind bereits im Einsatz“, wird Borissow von der “Rossijskaja Gaseta“ zitiert. 

    Laut der Agentur Reuters hält die bulgarische Polizei an der Grenze zur Türkei bis zu 200 Flüchtlinge täglich fest, darunter auch Afghanen, Pakistaner und Syrer.  

    Bei einem gescheiterten Putschversuch durch Teile des türkischen Militärs waren in der Nacht zum 16. Juli mehr als 250 Menschen getötet worden, darunter über 100 mutmaßliche Putschisten. Mehr als 1500 weitere Menschen erlitten Verletzungen. In den folgenden Tagen wurden mehr als 6.000 mutmaßliche Putschisten festgenommen, unter ihnen ranghohe Militärs, Richter, Staatsanwälte. Außerdem gab es Massenentlassungen im Schul- und Wissenschaftsbereich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Ungarn bringt Flüchtlinge ohne Verfahren außer Landes
    Maaßen: 17 IS-Kämpfer als Flüchtlinge nach Europa eingereist
    Flüchtlinge per Jet nach Deutschland: Hacker greifen Spendenseite der Aktion an
    Rekordzahl der Flüchtlinge 2015: Deutschland ist Aufnahme-Spitzenreiter
    Tags:
    Putschversuch, Maßnahmen, Migranten, Rossijskaja Gaseta, Reuters, Boiko Borissow, Türkei, Pakistan, Syrien, Afghanistan, Bulgarien