Widgets Magazine
22:02 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Olympische Spiele 2014 in Sotschi

    IOC-Ehrenmitglied: Doping-Ermittlung zu schnell beendet – Olympia-Aus ungerecht

    © Sputnik / Alexey Philippov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Olympia Rio-2016 (173)
    4434
    Abonnieren

    Der IOC-Ehrenmitglied Jean-Claude Killy ist nach eigenen Angaben „total traurig“ wegen dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS, die Klage des russischen Olympia-Komitees gegen das Startrechtverbot für 68 russische Leichtathleten abzulehnen. Die Sanktionen gegen saubere Athleten seien „absolut sinnlos“.

    „Ich bin sehr erstaunt, dass sie (die sauberen Sportler – Anm. d. Red.) bestraft werden. Sie können sich keine Vorwürfe machen. Deswegen empfinde ich eine tiefe Schwermut. Und ich hoffe, dass das IOC einen Weg finden wird, eine derartige Ungerechtigkeit zu vermeiden“, sagte Killy im Interview mit Sputnik.

    Killy könne zwar keine Prognosen machen, doch würde er sich „von ganzem Herzen“ wünschen, dass „vor allem die Athleten selbst in Betracht gezogen werden, und erst dann alle anderen technischen und politischen Überlegungen“.

    Die Ermittlung zu dem Doping-Skandal war aus Sicht des IOC-Ehrenmitglieds zu schnell beendet worden. „Keiner der Russen wurde befragt. Spezialisten, Wissenschaftler, die sich in Labors während der Olympischen Spiele in Sotschi befanden, haben nichts erkannt, nichts gehört. Und nun wird den Worten einer einzigen Person, die derzeit in den USA auf der Flucht ist, Vertrauen geschenkt“, so Kelly weiter.

    Kelly würde sich wünschen, dass „das Herangehen an so einen äußerst ernsten Fall ernsthafter wäre, dass jedem die Möglichkeit gewährt wird, bis zum Tezett auszusagen.“

    Im Dopingskandal hatte der internationale Sportgerichtshof CAS die Klage des russischen Olympia-Komitees gegen das Startrechtverbot für 68 russische Leichtathleten abgelehnt. Die betreffenden Athleten bleiben damit von den Olympischen Spielen 2016 in Rio ausgeschlossen.

    Die gesperrten Athleten dürfen binnen 30 Tagen Berufung einlegen. Die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro beginnen am 5. August.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Olympia Rio-2016 (173)

    Zum Thema:

    CAS-Urteil zu Russland: „Diese Lawine reist ganze Olympia-Bewegung mit“ - Athletin
    Stabhoch-Star Issinbajewa: CAS-Urteil zu Russland ist Beerdigung der Leichtathletik
    CAS-Urteil: Sportminister Mutko kommentiert Olympia-Sperrung russischer Athleten
    Olympia-Sperre: Kreml nennt CAS-Urteil unannehmbar
    Tags:
    Sperre, Sportler, Urteil, Doping, Olympische Spiele in Rio de Janeiro, Internationaler Sportgerichtshof CAS, Russland